Österreich macht’s vor: Künftig Deutschpflicht für alle Taxifahrer

23. Mai 2020
Österreich macht’s vor: Künftig Deutschpflicht für alle Taxifahrer
Kultur & Gesellschaft
1

Wien. Österreich ist in mancherlei Beziehung das „deutschere“ Deutschland. Künftig müssen in der Alpenrepublik alle Taxifahrer – auch solche des privaten Konkurrenzanbieters Uber – ihre Deutschkenntnisse per Zeugnis nachweisen. Eine entsprechende Verordnung für das Taxi- und Mietwagengewerbe erarbeitete jetzt das Infrastrukturministerium unter Leonore Gewessler. Neu vorgesehen sei dabei, daß Fahrer künftig „ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen müssen“.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Alle Fahrer müssen demnach entweder ein Zertifikat des Österreichischen Integrationsfonds über das erlangte Sprachniveau B1 oder ein Pflichtschulzeugnis mit Deutsch als primäre Unterrichtssprache vorlegen. Die neuen Regeln sollen ab Januar 2021 gelten.

In der Vergangenheit wurden von Uber oft polnische oder rumänische Fahrer ohne Deutschkenntnisse eingesetzt. Hunderte oder gar Tausende Fahrer, die bisher Mietwagen fuhren, könnten nun ihre Lizenz verlieren, weil sie die neuen Auflagen nicht erfüllen, d.h. kein oder nur unzureichend Deutsch sprechen. (ts)

Bildquelle: Wikipedia/Matti Blume, MB-one/CC BY-SA 3.0

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 2,884 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Ein Kommentar

  1. hans schreibt:

    Österreich und deutsch sprechen………. ?

    irgend etwas passt da offensichtlich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.