Klammheimlich in die Corona-Diktatur: CDU-Europaabgeordneter will App-Nutzer privilegieren

20. Mai 2020
Klammheimlich in die Corona-Diktatur: CDU-Europaabgeordneter will App-Nutzer privilegieren
National
0

Berlin. Der CDU-Europaabgeordnete Axel Voss bestätigt die Befürchtungen sogenannter Corona-Skeptiker, die in der Corona-Krise auch eine Gefahr für die Demokratie sehen. Voss hat sich nämlich dafür ausgesprochen, daß Nutzer der geplanten Corona-App privilegiert – und Nichtnutzer benachteiligt werden. Um „Anreize“ für die Installation der App zu setzen, solle man „denen, die sie nutzen, auch wieder mehr Freiheiten gestatten“, sagte der CDU-Politiker der FAZ und fügte hinzu: „Schließlich schützt es auch andere, wenn man sich dann selbst schnell testen läßt und selbst isoliert. Gerade im grenznahen Bereich sollten App-Nutzer wieder reisen dürfen. Wer eine solche App hat, sollte auch zuerst wieder ins Restaurant, ins Kino, ins Theater und ins Freibad dürfen.“

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Zwar geht auch Voss davon aus, daß die App „nur freiwillig“ funktioniert. Jedoch müßten mindestens 60 Prozent der Nutzer die App installieren, „damit das großflächig funktioniert und man neue Infektionscluster schnell erkennt. Deshalb muß man Anreize setzen“, sagte Voss.

Auch der CDU-Bundestagsabgeordnete Thorsten Frei hatte Ende April bereits Steuervorteile für App-Nutzer ins Spiel gebracht. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 1,140 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.