Deutsches Geld in alle Welt: Immer mehr Kindergeldempfänger leben im Ausland

18. Mai 2020
Deutsches Geld in alle Welt: Immer mehr Kindergeldempfänger leben im Ausland
National
6

Berlin. Die Zahl der Kindergeldempfänger, die im Ausland leben, hat im vergangenen Jahr deutlich zugenommen. 2019 hatten rund 310.000 Kinder ihren Wohnsitz außerhalb Deutschlands, teilte die Bundesagentur für Arbeit jetzt mit. 34.000 davon besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit. 2018 betrug die Zahl der Bezieher im Ausland rund 252.000.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Die meisten Empfänger lebten demnach in Osteuropa. Dort befanden sich mit Polen, Rumänien, der Tschechischen Republik und Ungarn vier der fünf ersten Empfängerländer. Auf Platz drei liegt Frankreich.

Die Kosten für Kindergeld-Überweisungen deutscher Behörden auf ausländische Konten sank dagegen 2019 im Vergleich zum Vorjahr leicht. Waren es 2018 etwa 402 Millionen Euro, betrug die Zahl im Vorjahr 398 Millionen Euro. (ts)

Bildquelle: suedtiroler-freiheit.com

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 3,546 Leser gesamt

Jetzt teilen:

6 Comments

  1. Pingback: | Alternative Medien | Alternativnews

  2. Rolf Wittwer schreibt:

    In zahlreichen Ländern hat ein Euro eine wesentlich höhere Kaufkraft als es jeweilige lokale Währungen sind. Man kann deshalb getrost annehmen, dass eine kinderreiche Familie ein besseres Leben hat, als mancher deutsche Rentner, welcher sein Leben lang gearbeitet und entspr. Sozialleistungen abgegeben hat und nun auf Grund der übertriebenen (politisch gewollten) Grosszügigkeit gegenüber Nichtdeutschen (auch im Inland) ein unverdientes Nachsehen hat.

  3. Pingback: Patriotische Umschau – Mai 2020 – Deutsches Herz

  4. Tina schreibt:

    Am längsten empfangen die Türken Kindergeld von uns Deutschen.
    Nämlich bereits seit den 60er. Unfassbar.
    Und sie bekommen nicht nur Kindergeld, nein sie sind auch auf unsere Kosten
    Kranken versichert.
    Niemand kontrolliert das. Das Sozialabkommen mit der Türkei muss dringend
    beendet werden.

    Die Rumänen und andere die Gelder erhalten, arbeiten wenigstens noch hier.
    In Schlachthöfen, als Erntehelfer.
    Werden dringend gebraucht. Und sind Europäer!

    Dönerbuden hingegen brauchen wir nicht. Auch keine Hartzer!

    • Altinli schreibt:

      Du hast den Schuss wohl nicht gehört. Wie alt bist du das du darüber urteilen kannst? Ich habe noch so viel zu schreiben, aber ich glaube es lohnt sich bei dir nicht. Bildung gleich null. Schade das es immer noch solche bilgungsbeschränkten Menschen gibt.

      • Axel Kilian schreibt:

        Und können Sie auch etwas zur Sache sagen? Ich sehe hier nur Beleidigungen der Leserin Tina.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.