Illegalen-Hotspot Lampedusa: 422 Migranten-Ankünfte innerhalb weniger Tage

8. Mai 2020
Illegalen-Hotspot Lampedusa: 422 Migranten-Ankünfte innerhalb weniger Tage
International
0

Lampedusa. Im Windschatten der Corona-Krise erlebt Italien derzeit wieder einen regelrechten Illegalen-Ansturm. Allein seit dem vergangenen Sonntag sind wieder 422 Migranten auf der Insel Lampedusa angekommen.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Bürgermeister Salvatore Martello warnt vor weiteren Ankünften wegen des schönen Wetters im Mittelmeer: „Wir wissen nicht, wo wir die Menschen unterbringen sollen.“ Er forderte die Einrichtung eines Quarantäneschiffes für Personen, die selbstständig die süditalienische Mittelmeerinsel erreichen. Das Schiff soll zwischen Lampedusa und dem sizilianischen Hafen Porto Empedocle ankern. Auf diese Weise soll die Isolation für Asylsuchende, die auf die Insel kommen, sichergestellt werden.

Vor Palermo ankert bereits die Fähre „Rubattino“ der italienischen Reederei Tirrenia, in der knapp 200 Migranten einer zweiwöchigen Quarantäne unterzogen werden, bevor sie auf andere EU-Länder umverteilt werden. Italien und Malta hatten erklärt, daß sie während der Coronavirus-Pandemie keine Migranten an Land lassen, weil diese nicht gesundheitlich versorgt werden könnten. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 2,220 Leser gesamt

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.