Russische Luftwaffe im Vorteil: Su-35 erhält Hyperschallraketen

19. April 2020
Russische Luftwaffe im Vorteil: Su-35 erhält Hyperschallraketen
International
2

Moskau. Die russische Luftwaffe verfügt ab sofort über einen großen Trumpf bei künftigen Luftkämpfen: Kampfflugzeuge des bewährten Typs Su-35 wurden jetzt mit hochmodernen Hyperschallraketen vom Typ R-37M bewaffnet. Die neuen Projektile sind in der Lage, Luftziele in einer Entfernung von mehr als 200 Kilometern innerhalb weniger Sekunden zu treffen. Das teilte die russische Zeitung „Iswestija“ unter Verweis auf Rüstungskreise mit.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Testeinsätze mit der neuen Rakete hätten bereits begonnen, heißt es. Teststarts würden bis Ende dieses Jahres erwartet. Derzeit werde die elektromagnetische Kompatibilität der Rakete mit der übrigen Ausstattung des Flugzeugs und ihre Integration in das Bordwaffensystem verbessert, verlautete weiter.

Die R-37M-Rakete mit großer Reichweite funktioniert nach dem Prinzip „Fire and forget“. Sie ist mit einem hochempfindlichen aktiven Zielsuchkopf ausgestattet, der Ziele erkennt, ohne diese – im Gegensatz zu älteren Raketenmodellen – ständig mit dem Radar des Kampfjets „beleuchten“ zu müssen. (mü)

Bildquelle: Wikipedia/Dura-Ace, Rechte: CC BY-SA 3.0

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

Teilen:

2 Kommentare

  1. Ali Baba sagt:

    Die russische Luftwaffe verfügt ab sofort über einen großen..und und“ !! UND RUSSISCHE „GLUBINKA‘ /EINE TIEFE PROVINZ/ „ATMET SCHWER“, WEIL SIE, WIE IMMER, SEHR WENIG GELD BEKOMMT.

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.