Grenzen dicht – aber nicht für Migranten: Niedersachsen nimmt „Flüchtlinge“ aus der Ägäis auf

8. April 2020
Grenzen dicht – aber nicht für Migranten: Niedersachsen nimmt „Flüchtlinge“ aus der Ägäis auf
National
4

Hannover. Deutschland will in der kommenden Woche 50 unbegleitete minderjährige „Flüchtlinge“ auf den griechischen Inseln aufnehmen. Die Landesregierung in Hannover sagte jetzt zu, daß sie ihre Corona-Quarantäne von zwei Wochen in Niedersachsen verbringen können. Anschließend sollen sie auf mehrere Bundesländer verteilt werden.

Deutschland will dem Vernehmen nach gemeinsam mit Luxemburg, das die kurzfristige Aufnahme von zwölf Kindern und Jugendlichen zugesagt hat, einen Charterflug organisieren.

Deutschland will in nächster Zeit noch mehr Minderjährige aus Griechenland aufnehmen. Der Koalitionsausschuß von Union und SPD hatte im März beschlossen, im Rahmen der EU-Partner Griechenland einen Anteil von insgesamt etwa 1000 bis 1500 Kindern nach Deutschland zu holen und zu betreuen. Insgesamt haben sich acht EU-Staaten im März grundsätzlich zur Aufnahme minderjähriger unbegleiteter Flüchtlinge und anderer Migranten aus Griechenland bereit erklärt. Neben Deutschland gehören Frankreich, Irland, Portugal, Finnland, Luxemburg, Kroatien und Litauen dazu. Österreich hingegen lehnte eine Beteiligung ab und nimmt demzufolge keine minderjährigen Migranten auf. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

 40 Leser gesamt

Jetzt teilen:

4 Comments

  1. Mike Hunter schreibt:

    Fast alles was die o.g. aufnahmebereiten Regierungen seit 2015 machen ist nicht zum Wohle ihrer Bürger und ohne Auftrag einer Mehrheit des Volkes. Und wenn man dann noch hört, dass sich Hungerleiderländer, die schon in normalen Zeiten nicht für ihr Volk aufkommen können, großspurig zur Aufnahme bereiterklären, dann gehen sofort alle Warnleuchten an. Wieviel haben Merkel oder die EU hier an zusätzlichen Schmiergeldern versprochen?

  2. Mike Hunter schreibt:

    Übrigens liebe Niedersachsner. Jede unbegleitete minderhährige Flüchtling oder Migrant kostet euch im Monat mindestens 5000 Euro. Angeblich ist doch kein Geld da für Schulen, Altenheime, Infrastrukturmaßnahmen. Lasst euch weiter veräppeln.

  3. Armin schreibt:

    Flüchtlings-Krise ohne Ende, weil die politisch Verantwortlichen dem kein Ende machen wollen, nun die Corona-Krise samt Ausgangsbeschränkungen und wirtschaftlichen Folgen. Das können auch die linksideologischen Medien nicht mehr schön reden. Ich freue mich auf die nächste Bundestagswahl!

  4. werner Schauerte schreibt:

    Die Dummheit der Politik ist Legion. Ein Leben lang haben wir diese Figuren am Hals. So einVerhalten fördert Nachschub

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.