Wieder „Bereicherung“ mit dem Messer: Sudanese tötet zwei Menschen und verletzt vier

6. April 2020
Wieder „Bereicherung“ mit dem Messer: Sudanese tötet zwei Menschen und verletzt vier
International
1

Romans-sur-Isère. In Frankreich ist es erneut zu einem Messer-Übergriff gekommen. In der Stadt Romans-sur-Isère hat ein 33jähriger sudanesischer „Flüchtling“ mit Messerstichen zwei Menschen getötet und vier weitere verletzt. Die Tat ereignete sich am Sonnabend. Der Angreifer sei festgenommen worden. Drei der Opfer erlitten schwere Verletzungen.

Der 33jährige Sudanese attackierte seine Opfer im Zentrum der 35.000-Einwohner-Stadt in einem Zigarettenladen, einem weiteren Geschäft und auf der Straße. Der Mann wurde nach seiner Bluttat gegen 11 Uhr vormittags festgenommen. Die Kriminalpolizei in Lyon übernahm die Ermittlungen. In Frankreich hatte es in den vergangenen Jahren zahlreiche islamistische Anschläge mit hunderten Toten gegeben. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

 71 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Ein Kommentar

  1. Eidgenosse schreibt:

    Auch dieses virulente Thema verschwindet hinter Corona. Grüne und Linke fordern noch mehr von denen: holt alles ins Land was Füsse hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.