Trotz Corona: Keine Kontrollen an deutschen Flughäfen

3. April 2020
Trotz Corona: Keine Kontrollen an deutschen Flughäfen
National
4

Berlin. Ein ernüchternder Befund: trotz weitreichender Einschränkungen des öffentlichen und privaten Lebens in Deutschland gibt es an den Flughäfen kaum Kontrollen. Nach Recherchen der „Welt“ finden Gesundheitsprüfungen und Kontrollen vielfach nur oberflächlich oder überhaupt nicht statt – insbesondere bei deutschen Staatsangehörigen, die derzeit aus aller Welt zurückgeholt werden.

Dem Auswärtigen Amt zufolge sind bereits 187.000 Urlauber aus dem Ausland zurückgeholt worden. Allein das Außenministerium habe 170 Sonderflüge organisiert.

Passagiere erzählten unter anderem von scharfen Kontrollen, Wärmebildkameras und Menschen, die ausnahmslos Schutzmasken getragen hätten – aber nur im Ausland, unter anderem auf Sri Lanka, in Taipeh oder Tokio.

In Frankfurt am Main dagegen: keine Kontrollen, freier Transit, keine Formulare. Die Fluggäste können ohne weitere Veranlassungen das Gelände verlassen. Befragte, die über die vom Auswärtigen Amt organisierten Rückholflüge zurückgekehrten, berichten sogar von Fällen, in denen Kontrollen selbst bei Passagieren unterblieben wären, die mit Krankheitssymptomen ins Flugzeug gestiegen seien.

Ein Lufthansa-Sprecher teilte der „Welt“ mit, es werde nicht befördert, wer „erkennbar krank“ sei – was aber lediglich durch „Inaugenscheinnahme“ eingeschätzt werde. Das Personal sei nicht befugt, Gesundheitskontrollen durchzuführen.

Es gebe auch noch Ansagen, beim Boarding und Ausstieg die Distanz zu wahren. Immerhin sei die Wahrscheinlichkeit, sich an Bord anzustecken, „extrem gering“. Die Luft fließe aufgrund der Konstruktion der Klimaanlage vertikal und nicht horizontal.

Von Fiebermessungen, wie sie auf asiatischen Flughäfen verbreitet sind, hält man in deutschen Gesundheitsämtern wenig. Sie wären aufwendig, ohne Sicherheit zu bringen. Symptomfreie Infizierte und solche, die fiebersenkende Medikamente eingenommen hätten, könnten diese Kontrollmaßnahmen problemlos umgehen. (ts)

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 71 Leser gesamt

Jetzt teilen:

4 Comments

  1. Pingback: Patriotische Umschau – April 2020 – Deutsches Herz

  2. Hermann1 schreibt:

    Ja, die Luft fließt im Umluftsystem vertikal. Ob das Virus nun vertikal kommt oder horizontal ist doch nun wohl egal.

  3. Mike Hunter schreibt:

    Also die Ausreden für Einreisen ohne Kontrolle von Lufthansa und unserer Regierung sind einfach geil. Mal sehen wie viele Rückkehrer sich auf dem Flug angesteckt haben und wie viele sie dann in ihrem Umfeld anstecken. Die Klagewelle wird gigantisch werden.

  4. Bernd Sydow schreibt:

    Die durch den Corona-Virus ausgelösten Covid 19-Erkrankungen traten bekanntlich zuerst in der chinesischen Millionenstadt Wuhan auf. Die mit diesem hochansteckenden Virus Infizierten merkten davon bei sich zunächst nichts, denn die Inkubationszeit beträgt einige Wochen. Während dieser Zeit trugen chinesische wie ausländische Touristen und Geschäftsleute durch ihre Reiseaktivitäten den Virus quasi „in die ganze Welt hinaus“.
    Soweit die Vorgeschichte.

    Die sich alsbald zu Pandemien ausweitenden Corona-Erkrankungen sind durch Todesfälle in vierstelliger Zahl gekennzeichnet. Angesichts dessen ist mir das im obigen Artikel geschilderte Verhalten der Lufthansa-Besatzung und der Frankfurter Flughafenverwaltung völlig unverständlich!

    Es stellt sich mir allerdings die Frage: Wieso wurden die nach Deutschland heimwollenden Passagiere überhaupt in das Flugzeug hineingelassen, ohne vorher sich einem Gesundheitstest unterziehen zu müssen? Auch in Fernost gibt es dafür mit Sicherheit geeignete Kliniken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.