Lungenexperte und Ex-MdB Wodarg warnt: Corona-Maßnahmen hebeln die Demokratie aus

26. März 2020
Lungenexperte und Ex-MdB Wodarg warnt: Corona-Maßnahmen hebeln die Demokratie aus
National
7

Berlin. Eine der wenigen besonnenen Stimmen ist in der derzeitigen aufgeheizten Corona-Diskussion der Lungenarzt, Epidemiologe und frühere SPD-Bundestagsabgeordnete Wolfgang Wodarg. Er warnte in letzter Zeit wiederholt vor überzogenen gesetzgeberischen Reaktionen – und davor, daß die Corona-Krise politisch für unangemessene Einschränkungen von Grund- und Bürgerrechten mißbraucht werde. Wodarg sieht sich deshalb regelmäßig mit dem Vorwurf des „Verschwörungstheoretikers“ konfrontiert.

Wörtlich erklärte Wodarg in einem am Montag veröffentlichten Interview des Online-Magazins „Rubikon“: „Was wir jetzt erleben ist unverhältnismäßig und richtet großen Schaden an.“ Und: „Der Schaden durch die Maßnahmen ist mit Sicherheit größer als der Schaden, den eine Grippewelle anrichtet, wie wir sie jetzt beobachten.“

In einem unter anderem am 7. März im Online-Magazin „Multipolar“ veröffentlichten Beitrag forderte Wodarg außerdem: „Panikmacher isolieren“. Er stellte dort fest: „Dem Corona-Hype liegt keine außergewöhnliche medizinische Gefahr zugrunde. Er verursacht aber eine erhebliche Schädigung unserer Freiheits- und Persönlichkeitsrechte durch leichtfertige und unberechtigte Quarantänemaßnahmen und Verbotsregelungen.“ (rk)

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenber

7 Comments

  1. Franz Schubert schreibt:

    Ich glaube,es wird momentan dringend ärztliches Personal in den Krankenhäusern benötigt. Wenn der betreffende Lungenarzt sich bitte dort einfinden könnte, denn wie er selbst ausführt handelt es sich lediglich um eine normale Grippewelle. Und dagegen wird der Herr Doktor doch geimpft worden sein.

  2. Eidgenosse schreibt:

    Dr. Wodarg wird bei uns (Schweiz) inzwischen unter „gefährliche Fake-News“ diskreditiert und ich habe selbst einige Reaktionen erhalten (nachdem ich den Link verbreitet habe) nach dem Motto: Solche Videos auf Youtube gehören verboten ?? Es verhält sich ähnlich wie bei den „Klimaleugnern“. Die weichen Gehirne werden erst erzeugt und dann genutzt um jegliches eigenständigens Denken zu unterlaufen. Das Virus mag gefährlich sein für diverse Personengruppen. Die „Geheilten“ in meinem Umfeld hatten kaum nenneswerte Probleme mit dem Virus. Es handelt sich also sicher nicht um eine Art Pest. Das Durchschnittsalter der Toten liegt bei 82 und sobald der Virus irgendwie eine Rolle gespielt haben könnte, geht das Opfer in die Statistik ein. 1.2% – man staune – eins komma zwei Prozent der Toten haben KEINE massive Vorerkrankung also haben 98.8% der Todesopfer eine massive Vorerkrankung! Es wird jetzt ab sofort den Tatbestand der Volksverhetzung geben wenn jemand die Tödlichkeit des Virus leugnet. Passt auf, das ist erst der Anfang einer kompletten DDR oder Sowjetunion.

  3. Peter Behrendt schreibt:

    Ich denke, diese 1,5 Meter Distanz und der Verbleib ist der Wohnung ist zunächst kein Problem. Wolfgang Wodarg ist in diesem Thema seit Jahrzehnten sehr erfahren. Ist es nun der Weltuntergang oder wiederholt sich nur, von der Opferanzahl her, der heftige Grippewinter 2017/18?? Damals seien lt. RKI 25000 durch Grippe und Corona verstorben. Es gab keine täglichen Meldungen über Tote und Infizierte.
    Wird Wolfgang Wodarg Recht haben oder das RKI?

  4. Hans schreibt:

    Lieber Franz,

    normale Grippe hin der her – mit seiner Warnung hat der gute Mann recht, trotz SPD.

    Warten wir ab was noch an Einschränkungen kommen wird, der Schaden den die derzeitigen Maßnahmen anrichten ist schon jetzt kaum mehr absehbar.

    Das Skandalbild aus Österreich sagt mehr als tausend Worte – neu ankommende Asylbewerber völlig unbehelligt unter missachtung aller ‚C-Regeln‘.

    Was läuft da falsch ? Ab heute angeblich keine Neuaufnahme mehr von Assis nach Österreich ? Wers glaubt…

  5. Südwester schreibt:

    1,5 Millionen illegale Einwanderer, die unbekannte Risiken bergen, Krankheiten ins Land bringen – da konnte man die Grenzen nicht dicht machen.

    Eine starke Grippewelle – da riegelt man das ganze Land ab und bringt die Wirtschaft zum Einsturz, mit völlig unabsehbaren Langzeitfolgen.

    Ist das verhältnismäßig?

  6. Peter Behrendt schreibt:

    Ich hoffe,das die Chinese endgültig alle Wildtiermärkte schliessen.
    Offensichtlich sind Fledermäuse Überträger auf Wildtiere, die dann verspeist werden. Absolut unverantwortliches Handeln. Man ist fassungslos ob dieser Tradition.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.