Der Wirtschaftskoloß taumelt: Corona treibt die US-Wirtschaft in die Rezession

26. März 2020
Der Wirtschaftskoloß taumelt: Corona treibt die US-Wirtschaft in die Rezession
Wirtschaft
2

Washington. Ausgerechnet die Wirtschaftsmacht Nummer eins, die USA, gerät jetzt ins Straucheln: die Geschäfte der US-Wirtschaft sind im März wegen der Corona-Krise so stark eingebrochen wie noch nie. Der gemeinsame Einkaufsmanagerindex für Industrie und Dienstleister fiel auf das Rekordtief von 40,5 Punkten. US-Präsident Trump drängt unterdessen den Kongreß im Streit um ein billionenschweres Hilfspaket zu einer raschen Einigung. „Je länger es dauert, desto schwieriger wird es, die Wirtschaft wieder anspringen zu lassen. Das wird unseren Arbeitern schaden“, twitterte Trump. In Großbuchstaben fügte er hinzu: „Das Heilmittel kann nicht schlimmer sein als das Problem. Der Kongreß muß jetzt handeln.“

Derzeit versucht Trump noch, die Bevölkerung auf eine rasche Rückkehr zur Normalität einzuschwören. Das Coronavirus breitet sich in den USA jedoch rapide aus. Es wurden bereits mehr als 46.000 Infektionen und mehr als 590 Todesfälle bestätigt. Die tatsächliche Zahl der Infektionen dürfte noch deutlich höher liegen.

„Die Umfrage unterstreicht, daß sich die USA wahrscheinlich bereits in einer Rezession befinden, die sich unweigerlich noch weiter vertiefen wird“, erklärte Markt-Chefvolkswirt Chris Williamson. Besonders heftig erwischte es die Dienstleister, die etwa zwei Drittel der größten Volkswirtschaft der Welt ausmachen.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnte außerdem am Dienstag, die USA könnten Europa bald als neues Epizentrum der Corona-Ausbreitung ablösen. „Wir sehen jetzt eine sehr starke Beschleunigung der Fallzahlen, also hat es dieses Potential“, sagte WHO-Sprecherin Margaret Harris. (mü)

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

2 Comments

  1. Eidgenosse schreibt:

    Die USA befinden sich seit 2004 in einer schrumpfenden Ökonomie. Aufgehoben bzw. gefälscht wurden die Wachstumsraten durch die Manipulation der Inflationsziffern. So wurden z.B. steigende Häuser-Preise zum Wachstum gezählt, was natürlich Unsinn ist und gleichzeitig wurden verminderte Leistungen oder kleinere Packungsgrössen beim gleichen Preis nicht in die Geldentwertung eingerechnet. So bekommt man die gewünschten Zahlen. Nein, die USA gehen in eine massive Rezession, weil diese schon geraume Zeit existiert und nun wird sie eskalieren.

  2. Franz Schubert schreibt:

    Wenn schon wenige Tage Coronakrise die USA wirtschaftlich ins straucheln bringt, auf welch tönernen Füßen steht dann das Wirtschaftssystem? Die schönen Zahlen an der Börse täuschten darüber hinweg, daß der gemeine Amerikaner nichts davon hat, es sei denn, die Börse boomt gerade.
    Keine Impfstoffe, keine Schutzmasken, nur das Geschwätz eines Präsidenten, der den Kontakt zum wirklichen Leben verloren hat. Laßt ihn nur machen, er wird sich selbst dadurch abschaffen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.