Die Epidemie macht´s möglich: Europäische Grenzen sind plötzlich wieder zu

24. März 2020
Die Epidemie macht´s möglich: Europäische Grenzen sind plötzlich wieder zu
International
2

Brüssel. Auch in der EU ist die Ära offener Grenzen erst einmal zu Ende: vor dem Hintergrund der Corona-Ausbreitung haben inzwischen 14 europäische Staaten Grenzkontrollen im sogenannten „Schengenraum“ wieder eingeführt, in dem es eigentlich keine Binnenkontrollen geben darf. Am Wochenende kam Belgien dazu, wie die EU-Kommission mitteilte.

Neben Österreich haben somit elf weitere EU-Staaten Kontrollen bei der Brüsseler Behörde gemeldet. Hinzu kommen die Schweiz und Norwegen, die ebenfalls zum Schengenraum gehören. Die wiedereingeführten Kontrollen hatten letzte Woche mitunter zu langen Staus an den europäischen Binnengrenzen geführt. (mü)

 Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungmaterial:

Bildquelle: MTI

2 Comments

  1. Lack schreibt:

    Wunschdenken ist eben eine zu unsichere Grundlage!

  2. Armin schreibt:

    Und diese Grenzkontrollen bleiben hoffentlich über diese Krise hinaus bestehen, auch gegen den Widerstand linker Parteien und der EU.
    Diese offenen Grenzen waren von Anfang an ein Fehler, basierend auf Wunschdenken, in dem harte Realitäten ignoriert wurden.
    Die Ereignisse der letzten fünf Jahre haben gezeigt, dass Grenzen geschützt werden müssen, auch wenn lokale Politiker und sogar die eigene Regierung dagegen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.