Kanzleramtschef Braun zu Ausgangssperren: „Wir werden uns das Verhalten der Bevölkerung an diesem Wochenende anschauen“

20. März 2020
Kanzleramtschef Braun zu Ausgangssperren: „Wir werden uns das Verhalten der Bevölkerung an diesem Wochenende anschauen“
National
10
Berlin. Kanzleramtschef Helge Braun hat verkündet, es hänge vom bevorstehenden Wochenende ab, ob die Regierung in Deutschland Ausgangssperren zur Eindämmung des Corona-Virus‘ verhängen wird. „Wir werden uns das Verhalten der Bevölkerung an diesem Wochenende anschauen“, so Braun gegenüber dem „Spiegel“ laut einem Vorabbericht. „Der Samstag ist ein entscheidender Tag, den haben wir besonders im Blick.“
Die Bundesregierung sei (noch) gewillt eine Ausgangssperre zu vermeiden, doch hänge dies mit dem Verhalten der Bundesbürger zusammen, insbesondere der Einschränkung von Sozialkontakten.
„Aber das geht abseits der Kernfamilie derzeit nun einmal leider nicht. Das muss jetzt eingestellt werden. Geschieht das nicht, kann es passieren, dass auch in den Bundesländern weitergehende Maßnahmen beschlossen werden, obwohl wir das eigentlich vermeiden wollen,“ so der CDU-Politiker. „Deshalb rufen wir alle auf, sich die bislang beschlossenen Maßnahmen zu Herzen zu nehmen und sie umzusetzen. Und das heißt, abgesehen von der Kernfamilie, möglichst alle sozialen Kontakte zu vermeiden.“ (se)

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

10 Comments

  1. Sack schreibt:

    Big Brother is watching you! Geht’s noch deutlicher?

  2. Bernd Sydow schreibt:

    Was mich wundert, ist, daß sich unser Oberster Bürger, Bundespräsident Franz-Walter Steinmeier – im Gegensatz zur Kanzlerin – bislang noch nicht zur Corona-Virus-Bedrohung in unserem Land geäußert hat.
    Oder macht er gerade Entspannungsurlaub – der „Kampf gegen rechts“ ist schließlich anstrengend – auf den Malediven?

  3. Eidgenosse schreibt:

    Inzwischen wird es immer deutlicher, dass die Fallzahlen – nur wegen der dauernden Testerei – heraufgezaubert werden und dass weder diese noch die Todesopfer höher sind als bei normalen Grippe-Wellen. Bei normaler Grippe testet man nämlich nicht und eine Grippe setzt sich aus verschiedenen Viren zusammen und auch Bakterien. Alles das wird jetzt einfach weggelassen. Eva Hermann und Dr. Wolfgang Wodarg haben ein Interview auf Youtube vom 17.März veröffentlicht – Wissensmanufaktur. Ich gebe hier keinen Link an – bitte auf Youtube selbst suchen. Fazit: Nicht viel dran an der Pandemie und das Virus ist nicht gefährlicher als Influenza.

    • Klaus-Dieter Rosicky schreibt:

      Lassen Sie uns in 14 Tagen nochmal sprechen. Bin gespannt ob Sie dann immer noch zu Ihrer jetzigen Aussage stehen.

      • Eidgenosse schreibt:

        Klar, kann mich täuschen – erare humanum est. Ich kenne hier aber in der Schweiz die Verläufe von zahlreichen Corona-Patienten, die unter Normalbedingungen nie auf ein spezielles Virus getestet worden wären – also mit ganz harmlosen Erkältungs-Symptomen zu tun hatten. Das ist die grosse Masse der Erfassten und so ist es überall. Hier liegt das Durchschnittsalter der Todesopfer bei etwa 83 Jahren und es ist in den meisten Fällen unklar, was schlussendlich die Ursache war. Sobald Corona dabei ist, ist es auch Ursache gemäss Statistik. In der Schweiz sind trotz einer hohen Ansteckungsrate die Intensivstationen nicht überlastet. Das spricht auch für einen meist harmlosen Verlauf der Krankheit. Gemessen an der Einwohnerzahl weist die Schweiz nach Italien die höchste Ansteckungsrate auf. Zumindest sollte man darüber nachdenken, ob es sich hier nicht um eine sehr stark aufgeblasene Psychose handelt.

        • Wolfgang Schlichting schreibt:

          Im Jahr 2019 starben in Deutschland 897.959 Personen = 1,01% der Bevölkerung.
          An den Corona-Viren starben in Deutschland bisher 87 Personen = 0,0001% da sind die Maßnahmen der Regierung doch wohl dringendst notwendig, damit nicht die gesamte deutsche Bevölkerung von den Corona Viren eliminiert wird. Die Grippe-Viren waren in 2019 mit 0,03% an der Vernichtung des deutschen Volkes beteiligt, was allerdings nicht weiter schlimm ist, weil die chinesischen Chemiekonzerne und die deutschen Apotheken an dem Kampf gegen die Grippe-Viren Milliarden kassieren, wogegen sie an den Corona-Viren keinen Cent verdienen, weil es weder Impfstoffe, noch Medikamente gegen die Quälgeister gibt.

      • Holger schreibt:

        Angeblich sollen es in Italien an einem Tag schon ca. 3000 Tote gewesen sein.

  4. Pingback: Chef van het kantoor van Merkel over uitgaansverboden: “We zullen dit weekend het gedrag van de bevolking bekijken” | E.J. Bron

  5. Olsen schreibt:

    Ich vermisse Meldungen dazu aus Bolivien oder Simbabwe oder Ungarn… Hmm…

  6. Bernd Sydow schreibt:

    Ausgangssperren in Deutschland zur Eindämmung des Corona-Virus? Wie soll das in der alltäglichen Praxis denn funktionieren? Deutschland ist nicht Luxemburg! Selbst wenn die Ausgangssperren sowie die Unterbindung von Sozialkontakten nur so lange aufrechterhalten bleiben, bis unsere medizinische Forschung geeignete Mittel gegen dieses Virus entwickelt hat, kann das Wochen, wenn nicht gar Monate dauern. Überdies wird jedes Serum und Medikament hierzulande erst dann zugelassen, wenn deren Wirksamkeit und Unbekenklichkeit der Nebenwirkungen (oft in langwierigen Tests) nachgewiesen sind.

    Bis dahin gilt für alle Deutschen und bei uns lebende Fremde:
    „Willkommen im Alptraum!“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.