Ministerpräsidentenwahl in Thüringen: Ramelow scheitert in ersten beiden Wahlgängen

4. März 2020
Ministerpräsidentenwahl in Thüringen: Ramelow scheitert in ersten beiden Wahlgängen
National
0

Erfurt. Im ersten und zweiten Wahlgang verpaßt der Linke-Kandidat Bodo Ramelow die absolute Mehrheit. Die Ministerpräsidentenwahl geht somit in die dritte Runde.

„Das Ergebnis ist da: 58 Stimmen wurden abgegeben, alle waren gültig, 21 Abgeordnete enthielten sich. Ramelow erhielt 42 Stimmen, was der Zahl der Abgeordneten von Rot-Rot-Grün entspricht. Höcke erhielt 22 Stimmen, also so viele, wie die AfD-Fraktion Mitglieder hat. Soweit läuft für Ramelow also alles nach Plan“, so „Spiegel Online“.

Auch im zweiten Wahlgang blieb jedwede Überraschung aus. 85 abgegebene und gültige Stimmen, 21 Enthaltungen: Ramelow erhält erneut 42 Stimmen, Höcke weiter 22.

 

Bildquelle: Pixabay/NakNakNak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.