Der MAD wiegelt ab: „Es gibt keine rechte Schattenarmee“

29. Januar 2020
Der MAD wiegelt ab: „Es gibt keine rechte Schattenarmee“
National
2

Köln. Die Bundeswehr sieht sich einer neuen Hysteriewelle ausgesetzt. Jetzt sah sich der Präsident des Militärischen Abschirmdienstes (MAD), Christof Gramm, veranlaßt, gegen Vorwürfe Sellung zu beziehen, wonach es in der Bundeswehr eine rechte „Schattenarmee“ gibt. Entsprechende Anhaltspunkte habe man „sehr ernst genommen und intensiv recherchiert“, sagte Gramm der „Welt am Sonntag“. Dabei habe man Extremisten und Personen mit fehlender Verfassungstreue erkannt, „die sich teilweise auch untereinander kennen“.

Was man aber nicht festgestellt habe, sei eine „entschlossene ziel- und zweckgerichtete, vielleicht sogar gewaltbereite Gruppe, die unseren Staat beseitigen will“. Gramm sagte, der MAD schaue weiter genau hin und sei „noch nicht fertig“.

Zur Beurteilung verdächtiger Soldaten sagte er, der Maßstab für die Einordnung als Extremist sei ziemlich hoch. Es müsse sich dabei um „ziel- und zweckgerichtete Bestrebungen zur Beseitigung der freiheitlichen demokratischen Grundordnung“ handeln: „Das verlangt schon eine Entschlossenheit, mit der Sie viele darunterliegende verfassungsfeindliche Äußerungen nicht packen. Wir machen deswegen seit 2019 noch deutlicher, daß es nicht nur Extremisten gibt, sondern zusätzlich auch Personen mit fehlender Verfassungstreue.“ 2019 will der MAD rund 40 davon aufgedeckt haben. (se)

 148 Leser gesamt

Jetzt teilen:

2 Comments

  1. rb schreibt:

    Es gibt noch eine weitere „Schattenarmee“ – 26% der einfachen Soldaten der Bundeswehr haben Migrationshintergrund, darunter etwa 1.500 Muslime, für die Sonderregelungen wie Verpflegung,Gebetszeiten und -räume sowie Ramadanausnahmen gibt.

  2. Margot Lächele schreibt:

    „vielleicht sogar gewalttäge Gruppe, die unseren deutschen Staat beseitigen will“ ??

    Da hat unsere Regierung doch schon genug für getan!

    Für eine rechts- und rechtsextreme Tendenz hat unsere Regierung schon lange die Weichen gestellt.

    Inzwischen gibt es auch Zeit, dass Deutschland wieder zur Geltung kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.