Grün ist den Grünen nicht genug: Jetzt auch Gas-Ausstieg!

20. Januar 2020
Grün ist den Grünen nicht genug: Jetzt auch Gas-Ausstieg!
National
1

Berlin. Der Kohle- und Atomkraft-Ausstieg ist den Grünen nicht genug. Jetzt planen sie schon das nächste Ausstiegsziel und fordern eine „Gaswende“. Auf Erdgas zu setzen, sei keine Lösung für den Klimaschutz – es brauche auch eine „Gaswende“, verlautete aus der Grünen-Fraktion im Bundestag. Die energiepolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion, Julia Verlinden, sagte dazu der dpa: „Der lange überfällige Kohleausstieg darf nicht dazu führen, daß wir als nächstes in die Erdgas-Falle tappen.“

Um dem Klima- und Umweltschutz gerecht zu werden, müsse man die „Gaswende“ einleiten und fossiles Erdgas so schnell wie möglich durch „grüne Gase“ ersetzen. Dafür müsse der Gasverbrauch konsequent gesenkt werden. „Grünes Gas“ kann etwa aus Biomasse oder aus Wasser mithilfe von Strom gewonnen werden.

„Zum Beispiel muß die Regierung jetzt die Weichen für klimagerechte Gebäude stellen“, sagte Verlinden. Dem Energieverband BDEW zufolge wird knapp die Hälfte der Wohnungen in Deutschland mit Erdgas beheizt. „Der Umbau unserer Gasversorgung bedeutet auch, daß Technologien und Infrastrukturen, die ausschließlich auf fossiles Erdgas ausgerichtet sind, nicht länger subventioniert werden dürfen“, forderte die Grünen-Sprecherin. (rk)

Bildquelle: Wikimedia/gemeinfrei

Ein Kommentar

  1. hans schreibt:

    Na da können wir hier in Europa ja nur noch hoffen das dewr „Klimawandel“ so kommt wie es uns erzählt wird.
    Sonst wird es ab September ziemlich kalt in den Wohnungen.

    Wann wird genau diesen „Grünen Idioten“ endlich mal Strom, Gas und Wasser abgestellt damit die mal sehen wie es sich so in einer Höhle lebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.