Der AfD soll Terrornähe angedichtet werden: Lübcke-Hauptverdächtiger angeblich auf AfD-Demo

14. Januar 2020
Der AfD soll Terrornähe angedichtet werden: Lübcke-Hauptverdächtiger angeblich auf AfD-Demo
National
2

Dresden. Durch die herbeifabulierte Nähe zu Gewalttätern soll eine angebliche Verfassungsfeindlichkeit konstruiert werden: Nun berichtete der Mitteldeutsche Rundfunk, der Hauptverdächtige im Mordfall Walter Lübcke sei auf einer AfD-Demonstration in Chemnitz im Jahr 2018 zu sehen. Die Aufnahmen zeigten Stephan E. und dessen mutmaßlichen Komplizen Markus H., berichtete der Sender.

Demnach liegen die Videobilder dem MRD-Magazin „exakt“ vor. Sie seien auf ihre Echtheit geprüft worden.

Zu der Demonstration hatte unter anderem die AfD aufgerufen, nachdem in Chemnitz ein Mann erstochen worden war. Bereits im vergangenen Jahr tauchten laut dem MRD-Bericht Fotos auf, die Stephan E. als Teilnehmer der Kundgebung zeigen. Die Filmaufnahmen erhärteten dies.

Der Kasseler Regierungspräsident Lübcke war in der Nacht zum 2. Juni 2019 tot auf der Terrasse seines Wohnhauses gefunden worden. Der Hauptverdächtige Stephan E. legte zwar nach seiner Festnahme zunächst ein Geständnis ab, widerrief dieses aber nach wenigen Tagen, um nun seinen mutmaßlichen Komplizen der Tat zu beschuldigen. (rk)

 145 Leser gesamt

Jetzt teilen:

2 Comments

  1. josef eisele schreibt:

    V-Männer sind immer auf demos zu finden…

  2. Eidgenosse schreibt:

    Diese Konstrukte sind alt – Propaganda. Ich vertstehe nur nicht, dass sich die AfD und ihre Spitze nicht mit geeigneten Mitteln wehrt. Nützlich wäre z.B. der Hinweis, dass Ulrike Meinhof Mitglied der SPD war. Die Top Terroristin wurde also lange Zeit in der SPD nicht erkannt. Wenn jemand bei einer Demo mitläuft der kritisch ist, dann müsste jeder Demo-Teilnehmer überprüft werden. Dann wären wir bald mal in China oder Hong Kong angekommen. Anders ausgedrückt: was kann die AfD dafür wenn ein späterer (!) Attentäter dort mitläuft? Wir wissen auch, dass die „deutschen Grüsse“ in Chemnitz von Antifa-Provokateuren inszeniert wurden. Also was soll dieser Mist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.