Erneut Migrantenkrawalle: „Flüchtlinge“ auf Samos legen Feuer und greifen die Polizei an

24. Dezember 2019
Erneut Migrantenkrawalle: „Flüchtlinge“ auf Samos legen Feuer und greifen die Polizei an
International
1

Athen. Im überfüllten Registrierlager Vathy auf der griechischen Insel Samos ist es erneut zu Krawallen gekommen. Migranten haben am Donnerstag Feuer gelegt und die Polizei mit Steinen und Gegenständen beworfen. Die Polizei habe daraufhin Tränengas eingesetzt, berichten örtliche Medien. Eine rund 600 Meter vom Lager entfernte Schule sei wegen des beißenden Rauchs evakuiert worden.

Überwiegend schwarzafrikanische Migranten fordern seit Tagen, daß sie zum griechischen Festland gebracht werden. Im Lager Vathy harren mehr als 7.500 Migranten aus, darunter viele Minderjährige. Das Camp hat offiziell eine Aufnahmekapazität für nur 648 Menschen. Bereits im Oktober waren mehrere Menschen bei ähnlichen Ausschreitungen auf Samos verletzt worden.

Die Bürgermeister der Inseln im Osten der Ägäis warnen seit Monaten vor unkontrollierbaren Zuständen wegen der überfüllten Lager. Die konservative Regierung in Athen hat in den vergangenen Monaten mehr als 10.000 Migranten zum Festland gebracht. Der „Flüchtlings“zustrom aus der Türkei dauert jedoch an. Derzeit halten sich in den Camps der Inseln Lesbos, Chios, Samos, Leros und Kos mehr als 41.000 Migranten auf. (mü)

Ein Kommentar

  1. rb schreibt:

    Was weiß man von den nächtlichen Flugbewegungen auf deutschen Flughäfen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.