BRICS-Marinemanöver: Russischer Kreuzer übt zusammen mit China und Südafrika

28. November 2019
BRICS-Marinemanöver: Russischer Kreuzer übt zusammen mit China und Südafrika
International
0

Moskau/Pretoria. Es ist eher eine politische Geste als eine militärische: der russische Raketenkreuzer „Marschall Ustinow“ ist im Hafen von Kapstadt zur Teilnahme an gemeinsamen Marineübungen mit China und Südafrika eingetroffen. Das gab Marine-Sprecher Wadim Serga gegenüber Medien bekannt. Die Schiffscrew wurde von südafrikanischen Matrosen empfangen. Bei der Einfahrt in den Hafen waren 21 Artilleriesalven zu hören.

Die russischen Seeleute sollen einige Tage in Südafrika bleiben, um Wasser- und Nahrungsvorräte an Bord zu nehmen.

Am 25. November sollen hierauf gemeinsame Marineübungen unter dem Codenamen „Mosi” beginnen. Die südafrikanische Marine wird dabei durch die Fregatte „SAS Amatola” und das Versorgungsschiff „SAS Drakensberg” vertreten sein. An den Übungen soll auch die chinesische Fregatte vom Typ 054A „Weifang” teilnehmen.

Alle drei Länder unterhalten im Rahmen der BRICS-Gruppe enge Beziehungen zueinander. Allerdings handelt es sich dabei eher um eine ökonomische und finanzpolitische Partnerschaft. Der BRICS-Gruppe gehören auch noch Brasilien und Indien an. (mü)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.