Vorauseilender Kniefall: In Niederkassel wird es keinen Sankt Martin mehr geben

17. November 2019
Vorauseilender Kniefall: In Niederkassel wird es keinen Sankt Martin mehr geben
Kultur & Gesellschaft
3

Niederkassel. Selten zeigt sich die schleichende Islamisierung so deutlich: im nordrhein-westfälischen Niederkassel darf ein Sankt-Martin-Darsteller bei künftigen Umzügen nicht mehr auftreten. Grund dafür ist seine laute und deutliche Feststellung, bei Sankt Martin handle es sich um ein christliches Fest.

Der Mann, der seit Jahren den heiligen Martin im Stadtteil Rheidt spielt, soll mit seiner Aussage bei einer moslemischen Mutter das Gefühl ausgelöst haben, sie sei unerwünscht. Sie hatte mit ihren drei Kindern beim Verteilen der Weckmänner, eines Hefegebäcks, am Mittwoch vergangener Woche teilgenommen, als der Martin-Darsteller auf den christlichen Hintergrund des Festes hinwies.

Da weder der Bezirkspolizist noch die Veranstalter dazu Stellung genommen hätten, schrieb sich eine Verwandte der Moslemin auf Facebook ihren Frust von der Seele. Daraufhin entschuldigten sich die Stadt und mehrere Vereine fußfällig für die Aussagen des Sankt-Martin.

Der CDU-Beigeordnete im Stadtrat Sebastian Sanders bezeichnete die Bemerkungen als „völlig deplatziert“. Auch der Niederkasseler Kinderschutzbund sah sich genötigt, in die Debatte einzuschreiten und den zuständigen Ortsring aufzufordern, sich umgehend zu entschuldigen. Der veranstaltende Ortsring selbst distanzierte sich umgehend von den Äußerungen des Sankt Martin.

Die Muslimin, die sich öffentlich über die Aussage des Sankt-Martin-Darstellers aufgeregt hatte, zeigte sich zufrieden: „Es gab eine öffentliche Entschuldigung, und der Sankt Martin wird nie wieder in Rheidt auf dem Pferd sitzen.“ (se)

3 Comments

  1. Olsen schreibt:

    Deutschland schafft sich ab! Immer noch Zweifel?

  2. Mike Hunter schreibt:

    Durch solche Taten der moslemischen Zuwanderer, machen sich selbige immer unbeliebter. Ich mag auch keinen Propheten oder einen Allah, auch nicht als Konfessionsloser, denn deren im Koran wiedergegebenen Aussagen verletzen meine Gefühle auf das Tiefste. Ich will sofort eine Entschuldigung von sämtlichen religiösen Muslimenvereinen, für die Aussagen gegen Christen im Koran! Ich bin auch nur dann zufrieden wenn das sofort geschieht.

  3. Herbert schreibt:

    …und die blöden Deutschen machen diesen Dreck mit. So eine verblödete Kultur ist einfach nur noch entsetzlich. Kriechen vor dem Islam, als sei es etwas besonderes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.