Zum 100jährigen Jubiläum 2036: Wieder Olympiade in Berlin? – Israel ist dafür

6. November 2019
Zum 100jährigen Jubiläum 2036: Wieder Olympiade in Berlin? – Israel ist dafür
Kultur & Gesellschaft
2

Tel Aviv. Hundert Jahre nach der Olympiade 1936 wieder Olympische Spiele in Berlin? Was für viele nach Satire oder einem schlechten Scherz klingt, wird unter IOC-Funktionären hinter verschlossenen Türen offenbar eifrig diskutiert.

Und jetzt hat sich, besonders delikat, ausgerechnet der Chef des Israelischen Olympischen Komitees für die Ausrichtung der Olympischen Spiele 2036 in Berlin ausgesprochen. „Mit den Olympischen Spielen 2036 in Berlin würde man eine sehr starke Botschaft an die Welt senden. Eine Botschaft von Werten, die bewahrt werden müssen“, sagte Igal Carmi der „Bild am Sonntag“.

In Deutschland wird die Angelegenheit offenbar sehr viel verkrampfter gesehen. Von einer Bewerbung Berlins 100 Jahre nach den Spielen von 1936 hatte zuletzt Bundesinnenminister Seehofer (CSU) abgeraten. (se)

2 Comments

  1. Wolfsrabe schreibt:

    Ich fände es schön, wenn 2036 ein wiedererstarktes, nationales Deutschland erneut Gastgeber für Sportler aus aller Welt ist und diese wieder alle willkommen heißt.

  2. Kevin Schaub schreibt:

    Kann ja lustig werden. Was ist, wenn Berlin für 2036 trotz einer sehr halbherzigen Bewerbung den Zuschlag bekommt, dann in Deutschland ein Regierungswechsel mit dramatischem Kurswechsel stattfindet und eine neue Regierung mit völlig neuem Kurs sich dann dieser Spiele annimmt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.