Göring-Eckart mag es grob: Großteil der AfD sind „Nazis und Faschisten“

21. Oktober 2019
Göring-Eckart mag es grob: Großteil der AfD sind „Nazis und Faschisten“
National
4

Berlin. Rund eine Woche vor der Landtagswahl in Thüringen verzichten die Grünen in ihrer Auseinandersetzung mit „Rechts“ auf alle Zwischentöne. Die Grünen-Fraktionschefin im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt, hat jetzt einen Großteil der AfD pauschal als „Nazis und Faschisten“ bezeichnet. Und die Partei sei eine „Gefahr für unsere Demokratie“.

„Die AfD besteht heute, in ihrer dritten Phase nach Lucke und Petry, in weiten Teilen aus Nazis und Faschisten, die das demokratische System abschaffen und Zwietracht säen wollen“, sagte Göring-Eckardt der Düsseldorfer „Rheinischen Post“. „Sie sind eine echte Gefahr für unsere Demokratie, und das muß jedem Wähler klar sein“, orakelte sie. Und: „Es muß klar sein: Es gibt keine Entschuldigung, heute AfD zu wählen – auch nicht, wenn man sich abgehängt fühlt.“

Auch für die Landtagswahl in Thüringen am 27. Oktober rechnen Beobachter wieder mit erheblichen Zugewinnen für die AfD und möglicherweise erdrutschartigen Verlusten für die etablierten Parteien. (se)

Bildquelle: Wikimedia/gemeinfrei

4 Comments

  1. Fernglas schreibt:

    Mit dem selben Recht könnte man die Grünen als Kryptobolschewisten bezeichnen…

  2. Frosch schreibt:

    Wenn diese grüne Studienabrecherin das Wort „Nazi“ öfters wiederholt, wird diese Bezeichnung aus ihrem Mund wahrscheinlich zum Ehrennamen der so von ihr Bezeichneten!
    Der Schuß geht nach hinten los; diese Intelligenzbestie merkt es nicht einmal!
    🙂

  3. heinz schreibt:

    Während Politiker und Medien nicht nur in Thüringen die angeblich gesunkene Kriminalität feiern, wird der Öffentlichkeit konsequent verschwiegen, dass dieser Rückgang nur die Kriminalität von Einheimischen betrifft, während die Kriminalität von Ausländern zuwanderungsbedingt seit 2015 signifikant zunimmt.

  4. Bernd Sydow schreibt:

    Göring-Eckardt bezeichnet also einen Großteil der AfD-Mitglieder als „Nazis und Faschisten“, die eine Gefahr für unsere Demokratie seien. Mit diesem Antifa-Vokabular leistet sie der AfD erfreulicherweise eine Wahlkampfhilfe, indem sie jene bürgerlichen Wähler, die bei ihrer Wahlentscheidung noch unentschlossen sind, dazu bringt, ihr Kreuz bei der AfD zu machen. Durch diese Äußerung der Studienabbrecherin im Fach Evangelische Theologie Göring Eckardt wird deutlich, was für eine entartete Vorstellung sie von Demokratie hat (damit steht sie allerdings in ihrer linksgrünen, ökologisch-totalitären Klientelpartei nicht allein).

    Fazit: Demokratie nach linksgrüner Machart ist schädlich für Deutschland, und deshalb brauchen wir deutsche Bürgerinnen und Bürger sie nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.