Eindeutige Südtirol-Umfrage: 85 Prozent stimmen für „Los von Rom!“

10. Oktober 2019
Eindeutige Südtirol-Umfrage: 85 Prozent stimmen für „Los von Rom!“
National
1

Bozen/Wien. Anläßlich des 100. Jahrestages der Abtrennung Südtirols von Österreich infolge des Diktatfriedens von Trianon hat das Südtiroler Nachrichtenportal „Unser Tirol 24“ (UT24) eine Leserumfrage durchgeführt und dabei die Frage eines weiteren Verbleibs Südtirols bei Italien gestellt. Mehr als 5.000 UT24-Leser beteiligten sich an der Umfrage – mit einem eindeutigen Ergebnis.

Rund 4.288 Leser sprachen sich dafür aus, daß sich Südtirol in naher Zukunft von Italien verabschieden sollte. Das sind rund 85 Prozent der Befragten. Nur 15 Prozent waren der Meinung, der derzeitige Status – also der Verbleib bei Italien – sollte beibehalten werden (Stand: 04. Oktober 2019).

Das eindeutige Votum belegt, daß der Wunsch nach einer Loslösung Südtirols von Italien in weiten Teilen der Bevölkerung nach wie vor stark verankert ist. Auch die Südtiroler Schützen sorgten unlängst mit einem Kurzfilm für Aufsehen, in dem sich Südtirol in Gestalt einer Ehefrau von ihrem „Mann“ Italien trennen möchte.

Auftrieb erhalten hat die Südtirol-Diskussion jüngst durch einen im Wiener Nationalrat verabschiedeten Antrag, wonach die österreichische Regierung eine italienisch-österreichische Doppelstaatsbürgerschaft für alle Südtiroler auf den Weg bringen soll. (mü)

Ein Kommentar

  1. Lack schreibt:

    Und das trotz der Umvolkungspolitik seit Mussolini, bei der immer mehr Italiener nach Südtirol hereingedrückt worden sind.
    Gilt hier das bis 1990 vielzitierte Selbstbestimmungsrecht der Völker plötzlich nicht mehr?
    Ist das ein Bedarfsrecht für einige?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.