Worüber die Mainstream-Medien nicht berichten: Wieder Sprengsatz gegen AfD-Büro

4. Oktober 2019
Worüber die Mainstream-Medien nicht berichten: Wieder Sprengsatz gegen AfD-Büro
National
2

Neustrelitz. Die permanente Hetze gegen die AfD zeigt Wirkung: in Neustrelitz (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) ist in der Nacht zum vergangenen Freitag im Eingangsbereich eines Büro- und Geschäftshauses ein Sprengsatz detoniert. Der Staatsschutz ermittelt. In dem betroffenen Gebäudeteil befindet sich unter anderem das Bürgerbüro zweier AfD-Abgeordneter. Eine politisch motivierte Straftat wird laut Polizei nicht ausgeschlossen.

Der oder die unbekannten Täter hatten zwischen Mitternacht und ein Uhr einen offenbar selbstgebastelten Sprengkörper durch ein Gittertor in einen Vorraum geworfen. Dabei wurden eine Tür und die Deckenkonstruktion in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden wird auf 2.000 Euro geschätzt, verletzt wurde niemand. Reste der Pyrotechnik konnten sichergestellt werden und werden untersucht.

Der Tatort liegt mitten im Zentrum der Stadt. In dem Gebäudekomplex befinden sich neben einem großen Supermarkt mehrere Büros, kleinere Geschäfte und ein Callcenter. (se)

2 Comments

  1. Sack schreibt:

    Die „Superdemokraten“ aus der marxistischen Erziehung arbeiten nun mit Sprengstoff und ihre zündelnden Erzieher heizen immer neu an!

  2. Deutsche Haltung schreibt:

    Wird das nun wieder als „Pyrotechnik“ oder als „kein Dummerjungenstreich“ verharmlost? Damit dann jene Ausdrücke im Gedächtnis verbleiben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.