Letzter deutscher Sieg im Westen vor 75 Jahren: Alliierte gedenken der Toten von „Market Garden“

25. September 2019
Letzter deutscher Sieg im Westen vor 75 Jahren: Alliierte gedenken der Toten von „Market Garden“
Geschichte
0

Arnheim. Zur Nachahmung für geschichtsvergessene deutsche Politiker empfohlen: der britische Kronprinz Charles hat zusammen mit der niederländischen Prinzessin Beatrix der großen alliierten Luftlandeoperation „Market Garden“ vor 75 Jahren gedacht. Mit einer Schweigeminute und Trauerkränzen ehrten Vertreter der damals beteiligten Länder am Samstag in Ede bei Arnheim die über 10.000 gefallenen Soldaten.

Die niederländische Verteidigungsministerin Ank Bijleveld pries den Mut der damaligen Fallschirmjäger. Sie bekräftigte den gemeinsamen Einsatz für Frieden: „Als Verbündete werden wir schützen, was wir wichtig finden: unsere Sicherheit und Freiheit.“

Prinzessin Beatrix und Prinz Charles hatten als erste Kränze für die Opfer niedergelegt. Anschließend sprachen sie mit Veteranen der Schlacht. Auch NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg nahm an den Feiern teil.

„Market Garden“ war eine der größten Luftlande-Operationen des Zweiten Weltkrieges, endete allerdings in einem Fiasko. Ab dem 17. September 1944 landeten mehr als 35.000 alliierte Fallschirmjäger hinter den deutschen Linien im Osten der Niederlande. Sie sollten die strategischen Brücken über Rhein, Maas und Waal erobern und den Weg ins Ruhrgebiet freimachen. Schlechtes Wetter, strategische Fehler der Alliierten und kampfstarke deutsche Waffen-SS-Kräfte führten dazu, daß „Market Garden“ zum letzten großen deutschen Sieg im Westen wurde. (mü)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.