Wegen Migrantenansturm auf dem Balkan: Österreich und Slowenien erwägen gemeinsame Grenzkontrollen

22. September 2019
Wegen Migrantenansturm auf dem Balkan: Österreich und Slowenien erwägen gemeinsame Grenzkontrollen
International
1

Wien/Laibach. Angesichts des verstärkten Migranten-Aufkommens an der Balkanroute gibt es möglicherweise schon bald gemeinsame österreichisch-slowenische Grenzpatrouillen. Einen entsprechenden Vorschlag machte der slowenische Innenminister Poklukar.

Slowenien führt seit dem Sommer gemeinsame Grenzpatrouillen bereits mit Italien aus. Nun rechnet der slowenische Innenminister damit, daß die österreichische Seite den Vorschlag prüfen werde.

Die beiden Innenminister waren sich bei ihrem Treffen einig, daß alle Anstrengungen für den Schutz der EU-Außengrenze unternommen werden müssen. Sie kündigten außerdem an, die gemeinsame Bekämpfung der illegalen Migration und des kriminellen Schleppereiwesens auszubauen. (mü)

Ein Kommentar

  1. heinz schreibt:

    Rund drei Viertel der in Deutschland ansässigen Syrer im erwerbsfähigen Alter leben von Hartz IV. Wie aus Statistiken der Bundesagentur für Arbeit hervorgeht, waren es zuletzt 74,9 Prozent. „Die angekündigten Fachkräfte sind ausgeblieben. Stattdessen sehen wir eine systematische Einwanderung in unsere Sozialsysteme.“ Weiterlesen auf welt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.