Noch mehr Zensur: Facebook sperrt Seite von „Ein Prozent“ wegen „Haßrede“

30. August 2019
Noch mehr Zensur: Facebook sperrt Seite von „Ein Prozent“ wegen „Haßrede“
Kultur & Gesellschaft
1

Menlo Park/Kalifornien. Die Meinungszensur geht ungebremst weiter. Jetzt hat Facebook die Seite der Initiative „Ein Prozent“ wegen angeblicher „Haßrede” gesperrt. Grund dafür war offenbar ein Beitrag zur Wahlbeobachtung. „Tatsächlich dürfte der Druck, den unsere ‚Ein Prozent’-Kampagne erzeugte, ausschlaggebend gewesen sein, warum Facebook nun handelt”, schreibt „Ein Prozent“ auf dem Ersatzkanal beim Portal Telegram.

Zuvor hätten „zahlreiche anonyme Linksextremisten und ‚Journalisten’“ gegen die Medienkampagne unter dem Motto „Politiker lieben diesen Trick!” „gehetzt und ein Ende gefordert”, so „Ein Prozent“ weiter.

Die Bürgerinitiative wirft Facebook deshalb einen „eklatante[n] Verstoß gegen die Meinungsfreiheit” vor und will mit „anwaltlicher Unterstützung” gegen die Sperre vorgehen.

Erst diese Woche hatte „Ein Prozent“ eine Großkampagne namens „Wende2019” gestartet. Im Mittelpunkt der Kampagne stehen angesichts der kommenden Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen die Themen Wahlbeobachtung und Asylkrise. (se)

Ein Kommentar

  1. Rack schreibt:

    Das ist „wahre“ Demokratie! Wenn man die Wähler nicht mehr wie bisher verdummen kann, greift man zur Gewalt oder zur Finanzpeitsche!
    Das ist übrigens nicht nur bei Wahlen so.
    Demokratie und Rechsstaat gehören zusammen. Wird eines amputiert, stirbt das ander mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.