Jüdische Senioren warnen vor Trump: „Haben wir alles schon gesehen“

29. September 2016
Jüdische Senioren warnen vor Trump: „Haben wir alles schon gesehen“
Kultur & Gesellschaft
2

Der republikanische US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat in der jüdischen Lobby in den USA offenbar nicht nur Freunde. Jetzt machen jüdische Kreise mit einem Video gegen Trump Stimmung und warnen vor ihm. Motto der Kampagne: „Haben wir alles schon gesehen“. Damit wird auf die Ereignisse in Deutschland während des Dritten Reiches angespielt.

In dem Video warnen jüdischstämmige Senioren mit verschiedenen Argumenten vor Trump und kritisieren den republilkanischen Kandidaten unter anderem wegen seiner Sprunghaftigkeit, seiner angeblichen Unbedarftheit und vermeintlich kindlicher Umgangsformen. Die Wähler seien aber selbst für ihre Zukunft verantwortlich, heißt es in dem Video.

Für den Fall einer Wahl Trumps zum nächsten US-Präsidenten drohen die Rentner mit Vergeltung aus dem Jenseits und kündigen an, Trump noch als Geister heimzusuchen. (mü)

Teilen:

2 Kommentare

  1. MarcoM sagt:

    Jüdische Lobby oder vielleicht doch eher die Israel- bzw. zionistische Lobby? Ist vielleicht nicht unbedingt dasselbe.

    So sehr ich Trump sonst mag, was Trump aber in seiner Rede vor dem AIPAC gesagt hat, gefällt mir weniger.

    https://time.com/4267058/donald-trump-aipac-speech-transcript/

    Er hat sich in dieser Rede regelrecht der einflussreichen Israel-Lobby angebiedert. Ob ernst und ehrlich gemeint aus Überzeugung, oder aus taktischen Gründen kann ich natürlich nicht beurteilen. Geholfen hat es Trump aber weniger. Zwar hat das Publikum bei der AIPAC-Konferenz auf seine Rede mit stehendem Applaus reagiert, und nicht wie geplant mit Boykott und Protest. Aber das zionistische Establishment erklärte Trumps Rede als unglaubwürdig und fehlgeschlagen, und setzte die Attacken gegen Trump fort (z.B. https://blogs.timesofisrael.com/applause-applause-applause-donald-trump-isnt-the-problem-we-are/).

    • Mira Iglhöfer sagt:

      Mit Doppelzünglern tut sich jeder ehrliche Mensch schwer, also auch Trump. Ein gesicherter Staat Israel hat immerhin den Vorteil, dass man dorhin von anderswo her einige dauernörglerische „Auserwählte“ fortkomplimentieren kann. Für die Sachnähe der Massenmedien wird es förderlich sein, wenn dann die Nachrichten öfter von bodenständigen Einheimischen ausgewählt werden.

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.