Tiermassaker in der Steiermark: Türkische Muslime schächten 79 Schafe auf Wiese

16. September 2016

Graz. In der Oststeiermark hat eine Aktion glaubensstarker türkischer Muslime jetzt für Entsetzen gesorgt: auf einer Wiese wurden 79 Schafe von Türken geschächtet, also ohne Betäubung geschlachtet.

Der Besitzer der Weide, der die Wiese zur Verfügung stellte, erklärte Medien gegenüber: „Ich hab mir insgeheim schon gedacht, daß die ein paar Schafe schlachten, aber so viele, das hat mich selber schockiert.“ Er habe einem türkischen Arbeitskollegen einen Gefallen tun wollen und diesem das Grundstück deshalb für einen Monat überlassen. Er sei dann aber mit der Menge der Schlachtschafe überrumpelt worden, ebenso mit der Tatsache, daß die Besitzer der insgesamt 131 Schafe allesamt selbst anreisten, um ihre Tiere zu töten.

Dank herbeigeholter Hilfe konnten dann jedoch noch 52 Schafe gerettet werden.

Das Schächten ist in Österreich streng verboten, außer in dafür vorgesehenen Einrichtungen, wo dem Schnitt sofort die Betäubung folgt. In der Oststeiermark wurden 79 Schafe mit fünf Messern regelrecht niedergemetzelt. Ein Täter wurde ermittelt, weitere Nachforschungen laufen. Der Angeklagte läßt jedes Unrechtsbewußtsein vermissen. (mü)

 215 Leser gesamt

Jetzt teilen:

10 Comments

  1. Frank Deutschpatriot schreibt:

    Wir werden die neuen Schafe sein? Wollt Ihr das?

  2. Dr.Altenburger schreibt:

    Akif hat doch geschrieben, das Schlachten, hat begonnen, jetzt bekommen auch S Spaziergänger plötzlich Messer in den Rucken

  3. Olli schreibt:

    Ich glaube kaum, das man den schönen Jagdnicker aus dem Bild verwendet hat … obwohl man ihn zum zerwirken und aufbrechen verwendet.

    • Olli schreibt:

      Und außerdem sehe ich „schächten“ als im Prinzip rote Arbeit an und wesentlich mehr entspannt als der rest der Bevölkerung. Sollen sie doch schächten – das Tiewr muss weniger Leiden. Meine bescheidene Meinung dazu.

      Für Belesene zum fortbilden: https://de.wikipedia.org/wiki/Rote_Arbeit

      Waidmannsheil & Horrido

  4. Claus Ernst schreibt:

    Irgendwie scheint es bei der Integration von Muslimen zu haken, nicht nur
    in Österreich, sondern in Europa. Vielleicht sollte die Scharia für einen
    Teil der indigenen europäischen Bevölkerung gelten, wie z.B. für Links-
    faschisten und Erzgrüne. Danach kann man ja weiter sehen.

  5. Triton schreibt:

    Säuglingsschwanz-Skalpierer und Tiertotquäler gehören nicht zu den Völkern Europas. Vereinnahmender gleichschalterischer Finanz-Monopol-Monotheismus gehört mit einer Ausnahme zu keinem Volk.

  6. K. Neumann schreibt:

    Solange es bei Schafen bleibt………

  7. Hermann schreibt:

    Kein Unrechtsbewustsein. Gleich und gleich gesellt sich gern. Ich denke dabei an Politiker.

  8. Deutschland geht unter wacht keiner auf schreibt:

    Sind wir die morgigen Schafe? Wollt Ihr die morgigen Schafe sein?

    • Deutschland geht unter wacht keiner auf schreibt:

      ,,Das Schächten ist in Österreich streng verboten, außer in dafür vorgesehenen Einrichtungen, wo dem Schnitt sofort die Betäubung folgt.“

      Auch das ist schon zu viel… und verlogen… oder Opium fürs Volk…. sucht Euch was aus. Ein bischen schwanger geht nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.