Alpengipfel im „Krieg der Kulturen“: Schweizer „Künstler“ stellt Halbmond auf Berggipfel auf

9. September 2016

Appenzell. Der „Krieg der Kulturen“ hat jetzt auch Regionen erreicht, die bislang vor ihm verschont schienen – die Alpengipfel. Sie sind neuerdings heftig umkämpft, nachdem zunächst ein Unbekannter im bayerisch-österreichischen Grenzgebiet mutwillig mehrere Gipfelkreuze massiv beschädigt und sich danach die Bergsteigerlegende Reinhold Messner in die Diskussion eingeschaltet hatte. Jetzt legte der Schweizer „Künstler“ Christian Meier nach und ließ in den Appenzeller Alpen auf einem Gipfel einen fast drei Meter hohen islamischen Halbmond aufstellen.

Meiers Aktion zog erhitzte Reaktionen nach sich, nicht nur in der Schweiz. Meier selbst, der als bekennender Atheist gilt, sagte dem Sender „FM1 Today“ gegenüber, er habe den Halbmond als Reaktion auf „diese absurden Gipfelkreuze“ aufgestellt. Der Halbmond auf dem Gipfel des Berges „Freiheit“ wird nachts beleuchtet.

Nicht nur bei vielen Eidgenossen kommt Meier damit nicht gut an. Der Chef der Kantonsregierung von Appenzell-Innerrhoden, Roland Inauen, erklärte bereits, man könne „solche Aktionen nicht tolerieren“. Man habe den Künstler aufgefordert, die ohne Genehmigung aufgestellte Skulptur wieder zu entfernen.

Die Bergsteigerlegende Reinhold Messner hatte unlängst in einem Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“ gesagt, Kreuze hätten auf Berggipfeln nichts verloren. Berge gehörten der gesamten Menschheit und sollten daher nicht mit einer bestimmten Weltanschauung in Verbindung gebracht werden. (mü)

4 Kommentare

  1. Claus Ernst sagt:

    zu Kommentar von Claus Ernst.:
    Es soll natürlich heißen…. die sich Künstler nennen bzw. das Genre der
    sogenannten Künstler….und weiter… was daran künstlerisch sein soll….

  2. Claus Ernst sagt:

    Kritische Zeitgenossen wissen nur zu gut, wie heutzutage die Mehrzahl
    der Spezies eingeordnet werden muß, die sich nennen. Das
    Genre der sogenannten outet sich selbst durch Sprache,
    sofern sie dieser mächtig sind und vor allem durch ihr Erscheinungsbild.
    Überspitzt formuliert handelt es sich um eine verblödete Hammelherde,
    medial millionenfach multipliziert zur Massenunterhaltung im anspruchs-
    losen Segment der Konsumenten. Was daran sein soll, wenn
    jemand seine eigene Weltanschauung durch irgendeine Aktion unterstreicht,
    bedarf noch der Klärung. Es entspricht aber durchaus dem Zeitgeist eines
    überstrapazierten, aufklärerischen Denkens, wenn intellektuelle Fliegen-
    gewichte glauben, sie hätten ein schwergewichtiges gesellschaftspolitisches
    Problem bewegt. Im übrigen handelt es sich hier nicht um einen Krieg der
    Kulturen, sondern vor allem um einen Krieg des sogenannten Künstlers mit
    seiner eigenen Identität. Und da bin ich mir ziemlich sicher, dieser Mensch
    weiß mit dem Begriff der Identität nichts anzufangen. Den Künstler und sein Werk unter kulturhistorischen und religionsgeschichtlichen Aspekten zu beurteilen ist natürlich äußerst amüsant, da sein Vorname Christian lautet und somit eine programmatische Bedeutung hat, nämlich: Hinwendung zum Christentum bzw. Anhänger Christi. Um möglichen Neurosen vorzubeugen,
    sei dem Künstler empfohlen, seinen Vornamen zu ändern in ANREL ( antireli-
    giös ). Anrel gibt es tatsächlich als Vornamen einer Kunstfigur und ist
    ein Waldelfe, der zur Klasse der Krieger gehört. In Berücksichtigung der
    Physiognomie des Künstlers, paßt der Vorname ANREL auch deutlich besser.
    Ansonsten gilt.: Solche Typen gibt`s halt, wass soll`s.

  3. Diethold Schwenkbach sagt:

    Jesus erklomm einen Gipfel, in der nordisch-germanischen Sagenwelt spielen Berge auch eine große Rolle, die entsprechenden abendländischen Religion haben also ein Monopol auf die Berge an sich!

    Messner,obwohl Volksdeutscher aus Südtirol, sieht sich nicht als Deutscher, ist bekanntlich gruener, die wiederrum die Moslemisierung vorantreiben, solche Leute sind es nicht wert, erwaehnt zu werden!

    Schlimm ist auch, daß der abnehmende Mond,der sogenannte ,,Halbmond,, missbraucht wird von einer ANTIweissen und damit ANTIgermanischen bzw ANTIdeutschen, auf barbarischer Tierquälerei ( Götzenopfer zu ,,Ehren“ des obersten arabischen Stammesgoetzen ,,Allah“) sogenannten,,(Welt-)Religion“, welche den Frieden in der Welt, wie auch eine andere sogenannte Weltreligion ( seit deren Diaspora) nahezu unmoeglich macht und ganz Europa samt Balkan ( Bosnier,Albaner,Balkanägypter) und Russland ( Tschetschenen) mit seiner UNnützen Anwesenheit terrorisiert und die Lebensfreude- und qualitaet der Autochthonen im Keller haelt. Wann kommt die Wende,wann ist dieser Horror endlich zu Ende

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.