Soros und seine Aktivitäten: Allein 2014 44 Einmischungs-Projekte in Ungarn gefördert

22. August 2016
Soros und seine Aktivitäten: Allein 2014 44 Einmischungs-Projekte in Ungarn gefördert
International
7

Budapest. Der Großspekulant, Multimilliardär und „Philanthrop“ George Soros kann das Zündeln nicht lassen. Jetzt enthüllten Aktivisten einer Leaks-Seite am Beispiel Ungarns brisante Details zu Soros‘ Wühlarbeit in aller Welt.

Demnach gab der aus Ungarn stammende Börsenspekulant George (György) Soros allein 2014 fast acht Millionen Dollar zur Finanzierung von Projekten in Ungarn aus. Soros‘ „Open Society Foundation“ sponserte danach mit insgesamt 7.704.001 Dollar mehrere Organisationen der sogenannten „Zivilgesellschaft“, um auf Wahlen und Innenpolitik Einfluß nehmen zu können.

44 Projekte der Soros-Stiftung in der EU liefen allein in Ungarn. Zu den Nutznießern des sogenannten „European Elections 2014 Project“ zählen diverse Organisationen wie das erst im Jahr 2013 gegründete liberale Webportal 444.hu, das ungarnkritische und für Zigeunerrechte eintretende Zentrum X Kommunikációs Központ, außerdem Organisationen wie das Ungarische Helsinki Kommitee und die Organsation Political Capital and Transparency International (Hungary).

Mit ihren Forderungen und Themenschwerpunkten liegen die meisten dieser Organisationen voll auf der Linie der üblichen „One World“-Agenda, die auf Aushebelung der nationalen Souveränität, Minderheitenförderung und ethnische Durchmischung abzielen. Bevorzugt geht es dabei um Überwachung von „Extremisten“, Propagieren der Rechte von Homosexuellen, Kampf gegen „Haßreden“ und das öffentliche An-den-Pranger-Stellen mißliebiger Journalisten, Parteien und Abgeordneter.

Dabei ist das alles nur die Spitze des Eisbergs, denn neben den ungarischen Projekten fördert Soros „Open Society“-Foundation“ auch supranationale Aktivitäten mit ähnlicher Stoßrichtung in der ganzen EU. (mü)

 

Bildquelle: Copyright by World Economic Forum. swiss-image.ch/Photo by Sebastian Derungs. Wikimedia/Sandstein/CC BY-SA 2.0

 204 Leser gesamt

Jetzt teilen:

7 Comments

  1. Winzig schreibt:

    Vielleicht finanziert der ja auch die Antonio Stiftung. Vieles passt auch hier

  2. Deutsche Heimat schreibt:

    Es gibt Leute, die sind ,,bloß“ steinreich. Und es gibt Leute, die sind steinreich, genießen das aber auch, heißt, machen was mit ihrer Kohle (bzw. ihren Zinsen ;-)). Doch leider gibt es auch Steinreiche, die wo Politik machen oder gar Anderen schaden wollen.

    Wacht endlich auf! Mensch, es geht doch auch um Eure Familie!*

    * Für den Fall, dass Euch eure deutschen Landsleute, Eure deutsche Heimat und Ihr Euch gar selbst völlig egal seid.

  3. Emma D. schreibt:

    Wenn man den Sitz der Soros-Völkerverpester-NG0s kennt, kann man dort Kundgebungen abhalten.

  4. Pingback: ‚ Soros und seine Aktivitäten: Allein 2014 44 Einmischungs-Projekte in Ungarn gefördert‘ – Analyse + Aktion

  5. jack schreibt:

    Wie fein verästelt GS mit „Kollegen“ im NGO-Lobbynetz ist, zeigen auch die vielen fein verästelten „Meinungsportale“, die strategisch mit passenden Praktikanten kostengünstig und wirksam denken und lenken bzw. ganz allgemein manipulieren und korrumpieren:
    Immer achtgeben, wer sich hinter „about us“ (also ==> Unterstützer!) verbirgt
    Beispiel:
    https://www.euractiv.de/was-ist-fondation-euractiv/

    Nanu, wer ist denn: Debates.eu

    Aha: https://www.debatingeurope.eu/about/

    und hier im Text erwähnte Liste von Organisationen zum Zweck von Wahlmanipulationen in Europa:
    https://linkis.com/sli.mg/a/Dvev5

  6. parabellum schreibt:

    Hätten wir richtige Politiker, mit Weitblick, gesundem Menschenverstand, Augenmaß und Cochones könnte sich keine Macht der Welt irgendwo in Europa einmischen.

    • Pisslam schreibt:

      Zitat des GröKaaZ ( größter Kanzlerkandidat aller Zeiten ) Steinbrück:
      hätte hätte Fahrradkette.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.