Kieler Woche: Landespolizei bereitet sich auf Volksfest vor – „Paris und Brüssel sind nicht weit weg von Deutschland“

30. Mai 2016
Kieler Woche: Landespolizei bereitet sich auf Volksfest vor – „Paris und Brüssel sind nicht weit weg von Deutschland“
Kultur & Gesellschaft
6

Kiel. Das international renommierte Volksfest Kieler Woche rückt näher. Knapp drei Wochen vor Veranstaltungsbeginn rüstet sich die Polizei im Norden für alle Eventualitäten. Die Terrorgefahr wird dabei ernst genommen.

Landespolizeidirektor Ralf Höhs sagte den „Kieler Nachrichten“: „Paris und Brüssel sind nicht weit weg von Deutschland und wir wissen, daß auch immer wieder Fäden von Terroristen in die Bundesrepublik geführt haben.“ Daher werden sich die Beamten in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt auch mit der Gefahr durch mögliche Terroranschläge auseinander setzen. Entsprechende Vorbereitungen würden getroffen, so Höhs weiter.

Aber auch die Ereignisse der Kölner Silvesternacht werden in die Vorbereitungen einbezogen. Um das Sicherheitsgefühl der Besucher zu erhöhen, werde die Polizei verstärkt Präsenz zeigen. „Wir werden vier mobile Wachen einrichten – als feste Anlaufpunkte für die Menschen, damit uns Informationen schneller erreichen.“ Zudem sollen pro Tag bis zu 200 zusätzliche Beamte im Einsatz sein.

Die hohe Polizeipräsenz soll vorgeblich auch noch einem anderen Zweck dienen, wie Höhs eifrig bemüht war, zu betonen: „Wir wollen natürlich auch Flüchtlinge, die auf der Kieler Woche feiern wollen, vor möglichen rassistischen Übergriffen schützen.“ (ag)

 663 Leser gesamt

Teilen:

6 Kommentare

  1. kW sagt:

    Fast wünscht man sich sowas herbei. Vielleicht kommt dann der große Rausschmiß.

    • Buchholz sagt:

      Zu kurz gedacht. Was hier läuft ist pure Absicht. Ich frage mich, wie sehr muss die Kanzlerin das Deutsche Volk hassen, um so zu regieren.

      • Der wo die Wahrheit sieht sagt:

        Natürlich ist das Absicht, bzw. deren Plan. Selbst wenn morgen 20 Biodeutsche auf irgendeinem Marktplatz hier enthauptet würden (oder man ,,nur“ deren Köpfe finden würde), würde nicht der große Rausschmiß kommen. Nicht mal vom deutschen Volke aus. Der Deutsche will scheinbar abgemetzelt werden.

  2. Brauche Meinkontonoch sagt:

    Man kann nur hoffen das die USA oder Russland die Lauscher offen genug haben, um Hinweise auf Massenmord auf so einer Veranstaltung nicht zu überhören.

    • Der wo die Wahrheit sieht sagt:

      Nö, wenn es denen wichtig genug ist, was sie vorhaben, opfern die gar ihre eigenen Landsleute. Gibt ja genug Beispiele dafür. Also nicht bloß den einen, der so bekannt ist. 😉

  3. Irmgard sagt:

    Kann es derzeit andere Volksfeste geben als nach Art des Hambacher Festes? So kämpft das Volk von Hellas gegen den EUSA-Amtsterrorismus. Sind es Linke oder Rechte? Das ist doch wurscht, denn den Unterschied gibt es außerhalb der massenmedialen Zersetzungshetze gar nicht. Jeder, der so oder so gegen EUSA kämpft, ist ein Patriot der europäischen Völker!

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.