Putin reagiert auf NATO-Raketenabwehrschirm: „Werden uns der Bedrohung Rußlands stellen“

15. Mai 2016
Putin reagiert auf NATO-Raketenabwehrschirm: „Werden uns der Bedrohung Rußlands stellen“
International
3

Moskau. Auf die Inbetriebnahme einer NATO-Abwehrstellung im Rahmen des westlichen Raketenschutzschildes am Donnerstag hat jetzt auch der russische Präsident Putin offiziell reagiert. Die Nachrichtenagentur TASS zitiert Putin mit den Worten: „Das sind offensichtlich erste Schritte der USA, das strategische Gleichgewicht der Kräfte zu stören.” Deshalb müsse nun vonseiten Rußlands alles unternommen werden, um die Kräftebalance sicherzustellen. „Das ist die verläßlichste Garantie, daß es nicht zu einem großen militärischen Konflikt kommt.”

Putin erinnerte daran, daß Rußland die NATO wiederholt vor dem Aufbau der strittigen Raketenabwehr gewarnt habe. „Wir haben schon so oft über unsere Zweifel gesprochen, eine Zusammenarbeit vorgeschlagen – auch mit unseren amerikanischen Partnern. Aber alle unsere Vorschläge wurden leider abgelehnt.” Jetzt werde Moskau prüfen, „wie wir dieser Bedrohung der Sicherheit Rußlands ein Ende setzen können.” Rußlands müsse sich der „Bedrohung seiner Sicherheit” stellen.

Die NATO hatte am Donnerstag im südrumänischen Deveselu eine Raketenabwehrstellung in Betrieb genommen, von der auch Marschflugkörper gestartet werden können. In Polen ist eine weitere Stellung geplant, die 2018 in Betrieb gehen soll. Putin warf den USA in seiner Stellungnahme auch vor, mit der Raketenabwehr in Osteuropa den INF-Vertrag zur Eliminierung von Mittel- und Kurzstreckenraketen zu verletzen, den Washington und Moskau 1987 ausgehandelt hatten. (mü)

 534 Leser gesamt

Jetzt teilen:

3 Comments

  1. vratko schreibt:

    Der komplette NATO-Führungsstab gehört auf nimmerwiedersehen nach den Haag auf die Anklagebank und in einen fensterlosen Bau. Wer Krieg um jeden Preis haben will, der soll doch selbst in die Schützengräben ziehen!!

    • Tschiang Kai Chek schreibt:

      Dazu sind die Großmäuler zu feige.
      Besonders die Amis. Die lassen immer andere die Kastanien für sie aus dem Feuer holen.

    • Denker schreibt:

      Leider geht das nicht, weil die USA aus gutem Grund den Haager Gerichtshof nicht anerkennen. (Außerdem vermute ich, dass in irgendeiner Klausel der NATO-Verträge steht, dass nur amerikanisches Recht für NATO-Generalstäbler gilt)
      Die USA sind seit dem ersten WK in der komfortablen Situation, an allen Kriegen immer nur zu verdienen und vor allem der eigenen Wirtschaft keinerlei Kriegsschaden zuzufügen. Allein das macht sie zum gefährlichsten Kriegstreiber dieser Welt. Russland und Deutschland dagegen haben am meisten an diesen Kriegen gelitten. Deshalb wird alles daran gesetzt, diese beiden zu verfeinden, die eigentlich schon deshalb ewige Verbündete sein sollten.

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.