Kiel: Ausländische Banden lassen Zahl der Fahrraddiebstähle explodieren

21. April 2016
Kiel: Ausländische Banden lassen Zahl der Fahrraddiebstähle explodieren
National
3

Kiel. Fahrraddiebe haben in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt Kiel seit dem Vorjahr Hochkonjunktur. Für den Anstieg der Straftaten um 40 Prozent in 2015 macht die Polizei nicht zuletzt ausländische Banden verantwortlich.

Gegenüber den „Kieler Nachrichten“ sagte Polizeisprecher Matthias Arends, daß es zwei Tätertypen gebe. „Wir haben es auf der einen Seite mit Beschaffungskriminalität zu tun, also mit Menschen, die ein Rad stehlen und es in An- und Verkaufsläden oder bei Ebay weiterverkaufen.“ Noch größere Sorgen bereiten den Beamten in Kiel jedoch organisierte Ausländerbanden, die es vor allem auf teure Räder abgesehen haben. „Die Täter fahren mit einem Kleintransporter los und sammeln die Räder einfach ein.“

Die Deliktzahlen sprechen eine deutliche Sprache. Zwar stieg die Zahl der gestohlenen Fahrräder landesweit von 2014 auf 2015 „nur“ von 15.285 auf 15.396. Aber bereits in diesem Jahr wurden über 3.000 Anzeigen wegen Fahrraddiebstahls aufgenommen. Dabei steht die Hochsaison der Fahrraddiebe mit den warmen Monaten noch bevor, so die „Kieler Nachrichten“. Zudem sank die Aufklärungsquote von 6,7 Prozent vor zwei Jahren auf 5,8 Prozent im Vorjahr in dem Bundesland. In Kiel liegt sie bei gerade einmal bei 4,5 Prozent. (ag)

3 Kommentare

  1. Erich Uffenkamp sagt:

    Wenn deutsche Steuergelder von unseren angeblichen Volksvertretern lieber ins Ausland transferiert werden anstatt die deutsche Polizei zu verstärken und zu modernisieren, brauchen wir uns über viel zu geringe Aufklärungserfolge
    nicht wundern und beschweren. Ein fehlendes Einwanderungsgesetz verstärkt diese negative Entwicklung noch. Wer aber eine Bundeskanzlerin, die grundsätzlich nur nach US-amerikanischen Vorgaben handelt, ständig hochjubelt und wiederwählt, hat auch nichts anderes verdient als ständig hinten rein getreten zu werden. Veruntreuung von Volksvermögen steht auf ihrer Fahne. Und der deutsche Michel klatscht noch dazu. Zum Kotzen ist das.

  2. ruckzuck sagt:

    Miese Aufklärungsquote ?
    Die Polizei ist immerhein massiv damit beschäftigt, Blitzmarathons zu organisieren und durchzuführen.
    Nun aber bitte mal die Kirche im Dorf lassen.

  3. raedle sagt:

    ich fahr nur „Schrottraeder“ sonst kann man nur von Garage zu Garage fahren oder die Raeder in die Whg. mithochtragen!

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.