Österreich: ÖVP-Bürgermeister schließt Asylantenheim nach Vergewaltigungsfall

14. April 2016
Österreich: ÖVP-Bürgermeister schließt Asylantenheim nach Vergewaltigungsfall
National
11

Hollabrunn. Im niederösterreichischen Hollabrunn hat der dortige Bürgermeister das Asylantenheim für sogenannte „unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“ schließen lassen. Grund dafür ist der Verdacht, daß einer der „Flüchtlinge“ ein 13jähriges Mädchen im nahen Korneuburg vergewaltigt haben soll.

Der verdächtige Asylbewerber sitzt derzeit in Untersuchungshaft, berichtet der ORF. Wegen des Vorfalls will Bürgermeister Erwin Bernreiter (ÖVP) nicht länger die 21 „Flüchtlinge“ beherbergen. Seit Sonntag ist daher die Unterkunft geschlossen. Bernreiter gab gegenüber dem Rundfunk an, er könne die Unterbringung der Asylanten nicht länger verantworten; zumal sich in dem Gebäudekomplex auch ein Schülerinternat, ein Kindergarten und eine Kinderbetreuungsstelle befinden.

Der Verein „menschen.leben“, der die Asylantenunterkunft betreut hatte, bedauert die Maßnahme des Bürgermeisters. Vereinssprecher Jörg Trobolowitsch gab an, die Entwicklung sei umso bedauerlicher „wegen der guten Integration der Asylbewerber“. (ag)

Teilen:

11 Kommentare

  1. Robert Franz sagt:

    „Minderjährige“ Asylwerber? Daß ich nicht lache! Die geben doch sehr oft ein falsches Geburtsdatum an, 70 % kommen OHNE PASS oder PERSONALAUSWEIS — alles ZUR VERSCHLEIERUNG IHRER IDENTITÄT, damit sie leichter untertauchen können, so schaut’s aus ihr naiven grünen Gutmenschen !

  2. Alexandra Akar sagt:

    Ein kluger Bürgermeister und eine weise und gerechte Entscheidung! Allerdings ist es in Österreich bei weitem zu wenig ein Asylheim zu schließen. Muslime integrieren sich niemals und wenn, dann nur zum Schein. Sie gehören raus aus unserem Land!

  3. Klaus Schwab sagt:

    Minderjährige Flüchtlinge, wenn ich so etwas immer lese. Meine Kinder waren auch recht früh selbstständig, aber eine solche Strecke von Afghanistan bis nach Mitteleuropa, alleine, fast ein halbes Jahr unterwegs, ich glaube nicht mehr an den Weihnachtsmann. Stellt euch mal vor, ich würde zu euch sagen;“ Geht mal zu Fuß nach Afghanistan udn sucht euch dort eine Unterkunft“, ihr würdet es nicht schaffen aber ein 10 jähriges Kind, das keinerlei Erfahrung mit unserer Kultur und unserem Leben hat, das schafft es. Nicht nur ein Kind, ca 1000!!! Die werden vom Onkel, von Freunden bis zu unserer Grenze gebracht und dann abgegeben, weil man weiß, dass Minderjährige nicht abgeschoben werden können, und dass sie später die Familie nachholen können. Wir sind so doof und glauben es. Verständlich, dass sie über uns lachen. Ohne Pass, mit einer falschen Altersanmgabe und wir glauben, da kommen rechtschaffende ehrliche Menschen zu uns, das passt doch nicht zusammen.

    • Karin sagt:

      Diese Minderjährigen schon mal gesehen? Bartwuchs und Brustbehaarung bei Fünfzehnjährigen! Legal in Deutschland lebend sehen Landsleute in den Schule jünger als gleichaltrige Nordeuropäer aus. Ist bekannt, dass man in Deutschland Vorteile hat, wenn man minderjährig „ist“.

  4. Gerechtigkeit sagt:

    Es sind sicherlich noch einige vergewaltigt worden. Nicht nur in Österreich. Überall wo sich diese Menschen breit machen passiert so etwas. Raub usw. Bei uns hier geht es auch rund und es wird nicht aufhören. Einige Eltern mussten eine Verschwiegenheitsliste unterschreiben. Traurig was immer mehr auf uns zukommt und die Reichen sind immer sicher. Nur uns den kleinen geht es an den Kragen. Es gibt auch ziemlich viel von uns. Egal welcher Ethnie man angehört…..nur mal so.

  5. Georg Kulot sagt:

    Typisch – wegen einem Straftäter werden alle anderen kriminalisiert. Genauso wie für manche Ausländer alle Deutschen Nazis sind, weil unsere Großväter evtl. bei diesem Unrechtstaat beteiligt waren oder zumindest mitgelaufen sind…

    • strobl anton sagt:

      einzelner täter ? warte ab, es werden noch mehr.in fast allen städten und dörfern wo asylanten untergebracht sind gibt es übergriffe an frauen und kindern. raub, diebstähle schlägereien usw… werde mal wach….

  6. Edi sagt:

    Ein Moslem wird sich nie integrieren,ist nur eine Wahnvorstellung der Grünen

  7. Karin sagt:

    Der Bürgermeister hat richtig gehandelt,sofort abschieben den Vergewaltiger!

  8. Ernst Derler sagt:

    gute Integration also……*fassungslos

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.