Russischer Außenminister Lawrow: „Der nächste UN-Chef muß Osteropäer sein“

2. April 2016
Russischer Außenminister Lawrow: „Der nächste UN-Chef muß Osteropäer sein“
International
2

Moskau. Geht es nach Moskau, muß der nächsten Generalsekretär der Vereinten Nationen ein Osteuropäer sein. Das betonte der russische Außenminister Lawrow jetzt auf  einer Pressekonferenz mit seinem serbischen Amtskollegen Ivica Dacic.

Lawrow argumentiert, daß von fünf regionalen Gruppen nur Osteuropa bislang keinen einzigen Vertreter für das höchste Amt der UN entsendet. „Diesmal, denken wir wie auch alle anderen Mitglieder der osteuropäischen Gruppe, daß ein neuer Chef aus Bürgern unserer Länder gewählt werden muß“, sagte Lawrow.

Der derzeitige UN-Generalsekretär, der Koreaner Ban Ki-Moon, ist seit Januar 2007 im Amt. Im Juni 2011 wurde er für eine zweite Amtszeit gewählt, die am 31. Dezember 2016 ausläuft. Grund genug für potentielle Nachfolger und ihre Unterstützung, sich schon jetzt in Stellung zu bringen. (mü)

Teilen:

2 Kommentare

  1. Malie13 sagt:

    Ja genau. Bloß nicht die Merkel.

  2. Fackelträger sagt:

    Der gutmenschliche Ban Ki-Mun besitzt die liebenswürdige Dreistigkeit, vergangene Woche Deutschland, Österreich und Schweden aufzufordern, im Verrat an ihren Kindern durch Hereinholen und Alimentierung fremder Landnehmer nicht nachzulassen!

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.