Anschlag in Baden-Württemberg: Ausländer warfen Handgranate auf Asylantenheim

9. Februar 2016
Anschlag in Baden-Württemberg: Ausländer warfen Handgranate auf Asylantenheim
Kultur & Gesellschaft
11

Villingen-Schwenningen. Der Fall um den Handgranatenwurf auf eine Asylantenunterkunft in Villingen-Schwenningen hat eine überraschende Wendung genommen. Nachdem am 29. Januar der Sprengkörper auf das „Flüchtlingsheim“ geworfen worden war, hatten Medien und Politik auf einen rechtsterroristischen Hintergrund spekuliert. Eine Welle der Empörung geisterte durch das gutmenschliche Deutschland.

Die ermittelnde Sonderkommission nahm jedoch am Rosenmontag vier Tatverdächtige fest, die nicht so recht in dieses Schema passen wollen. Es soll sich dabei um vier Männer im Alter von 22 bis 37 Jahren handeln, „überwiegend mit osteuropäischem Migrationshintergrund“, wie der „Südkurier“ berichtet. Damit gelte ein fremdenfeindliches Motiv als unwahrscheinlich. Ein Polizeisprecher sagte gegenüber „Spiegel Online“: „Allerdings dürften Konflikte, die zwischen den im Schwarzwald-Baar-Kreis tätigen Sicherheitsunternehmen bestehen, die Ursache sein.“ Die Verdächtigen sollen selbst in der Branche beschäftigt sein. Haftbefehle gegen die Männer wurden wegen Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz erlassen. Die Männer sitzen in Untersuchungshaft.

Bei der Tat Ende Januar war niemand verletzt worden, denn die Handgranate explodierte nicht. Entgegen der einhelligen Reaktionen von Spitzenpolitikern war in einigen nonkonformen Medien bereits spekuliert worden, ob nicht die Sicherheitsleute vor der Unterkunft das Ziel des Granatenwurfs gewesen sein könnten.

Doch hochrangige Politiker ließen sich nicht beirren: Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hatte unmißverständlich gesagt: „Das ist wirklich unfaßbar, daß jetzt schon mit Handgranaten – quasi mit militärischen Waffen – auf Asylsuchende losgegangen wird.“ Überboten sich nach Bekanntwerden des Anschlags die offiziösen Stellungnahmen und Verlautbaren, herrscht nach der heutigen Veröffentlichung bislang Schweigen in Politikerkreisen. (ag/sp)

 234 Leser gesamt

Jetzt teilen:

11 Comments

  1. Ulrich schreibt:

    Tja… schön wieder keine bösen, bösen Neo Nazi. Zu doof aber auch…

    Wurde eigentlich bisher nur ein Anschlag auf solche Unterkünfte Neo Nazis eindeutig nachgewiesen, oder sind das nur alles Vorverurteilungen und Wunschdenken linker Gutmenschen?

  2. W.S. schreibt:

    Wenn ich bedenke, wer nach meinen alltäglichen Erfahrungen am meisten (wie die politisch Korrekten sagen:) „ausländerfeindlich“ ist, dann stelle ich fest: Es sind Ausländer oder Migrationshintergrundlinge hierzulande, die wie die Rohrspatzen auf andere Ausländer und Migrationshintergrundlinge schimpfen. Ein Beispiel: Ein Hausmeister aus Kroatien versichert, dass man sich fest darauf verlassen könne, dass er „alle Zigeuner, die sich hier ‚rumtreiben wollen, sofort“ von der Wohnanlage hinausweisen werde.

    • Deutscher Patriot schreibt:

      Genau. Ausländer werden nicht ,,nur“ auch, sondern vor allem von Ausländern ermordet. Entweder aus Rassen-Gründen, Gründen der Religion oder aus „geschäftlichen“ Gründen, wenn Sie alle verstehen. 😉 Ach, das war aber noch nicht alles. Die ganzen Gründer bzw. Leitfiguren/“Führer“ der diversen Bürgerrechtsbewegungen (vor allem im „schwarzen Sektor“ wurden ja nicht sämtlich von weißen Menschen ermordet. 😉 Und dann noch diejenigen, aus totalen Regimen stammenden, ins Exil gegangenen, aber aus ihnen heraus eine „Oposition“ zu dem Regime, vor dem sie geflohen sind, aufgebaut habenden (oder dies vorgehabt habende) Bürger. Die wurden, wenn sie im Exil ermordet („gezielt getötet“) wurden, was sehr oft vorkam (auch in Deutschland, wissen nur, noch immer, viele nicht……….. und die deutsche Bundesregierung hat es wohl immer gewusst und erlaubt, auf jeden Fall hingenommen, so zumindest der Gerhart Baum, ehemaliger Parlamentarischer Staatssekretär und Bundesminister des Innern, von der FDP), stets von ihren eigenen Leuten, auf Befehl ihrers Präsidenten bzw. Diktators „gezielt getötet“. Nur werden solche Geschichten der jeweiligen Bevölkerung, wo derjenige ermordet wurde, aber vielleicht auch in den Ländern des jweiligen Diktators, als Unfall oder „Er ist ein Opfer eines Überfall/Raubes geworden, bei dem er leider getötet wurde“, verkauft. Sofern die Presse überhaupt darüber berichtet.

  3. Dr. Altenburger schreibt:

    Friede, Freude, Eierkuchen, an alle Fleißigen Menschen in Deutschland, die meinen die zunehmende Gewalt in Deutschland, von allen und besonders linker Seite, muss nicht interessieren, doch Dein Leben und besonders Dein Arbeitsweg mit Auto wird dadurch teurer, ob fleißiger Deutscher oder Ausländer lasst Euch das bezahlen, das kostet schön extra. Was nutzt der schönste Job wenn das Sicherheitsrisiko, gesund dahin und zurück zu kommen, extrem zunimmt.

    • Deutscher Patriot schreibt:

      Ja genau, heutzutage ist es schon gefährlich, sobald man die Haustüre verlässt bzw. durch sie hindurch geht…. nach draußen. 😉

      • Deutscher Patriot schreibt:

        Edit.

        Manchmal ist es auch schon direkt beim Verlassen der Wohnung gefährlich. :-O

  4. Teo Dorant schreibt:

    …ob man davon etwas in den Medien lesen wird oder bei ARD und ZDF davon berichtet wird??? Ich wage das zu bezweifeln.

    • Peter Werner schreibt:

      Sehr interessant: Gerade in den ARD-Tagesthemen wurde der Anschlag erwähnt. Lapidare Anmerkung: „Ein fremdenfeindlicher Hintergrund wird ausgeschlossen“. WARUM das so ist – weil die Möchtegern-Terroristen selber Fremde sind – wurde mit keinem Wort erwähnt. Wiedermal entsteht durch Weglassen von Information ein völlig irreführendes Gesambild – LÜGENPRESSE !!!

      • Deutscher Patriot schreibt:

        Genau, man muss nicht mal gezielt/bewusst lügen. Es reicht schon, ,,bloß“ „Kleinigkeiten“ wegzulassen. „Kleinigkeiten“, die, würden sie nicht weggelassen, die Geschichte direkt in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen würden. Erlebe ich ständig. Vor allem im Privatem. Bei Gesprächen, die ich mit Leuten führe. Da hake ich gerne mal nach und erfahre dann eine oder mehrere „Kleinigkeit(en)“, die dann eben die jeweilige Geschichte mit einem Schlag ganz anders aussehen lassen. :-O

    • Brauche Meinkontonoch schreibt:

      Da haben Sie insofern jedenfalls Recht,
      dass heute Abend eine blonde GEZ-Beschäftigte im horizontalen Verbreitungs-Dienst,
      in den Abendnachrichten so sprach:

      „es seinen 4 Täter verhaftet worden“.

    • Deutscher Patriot schreibt:

      Stimmt. Aber ich frage mich (und nicht nur hier, das heißt, bei diesem Fall), woher ZUERST! diese Info hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.