US-Vordenker George Friedman: Zuwanderung beschleunigt Deutschlands Abstieg

20. Januar 2016
US-Vordenker George Friedman: Zuwanderung beschleunigt Deutschlands Abstieg
Kultur & Gesellschaft
4

London. Von außen sieht man manches klarer. Jetzt hat der US-Politologe George Friedman, Direktor der renommierten privaten Denkfabrik Stratfor, der Bundesrepublik unter Kanzlerin Merkel glattweg den Abstieg prognostiziert. Die Asylpolitik der Kanzlerin werde diesen Prozeß noch beschleunigen.

Friedmans Prognose findet sich im Wirtschaftsportal „Business Insider“ und ist nicht zuletzt deshalb bemerkenswert, weil der 66jährige Vordenker schon mit anderen Vorhersagen erstaunlich richtig lag. Er sah die offensive Politik des russischen Präsidenten und die innenpolitischen Schwierigkeiten der chinesischen Staatsführung voraus.

Jetzt also Deutschland, das Friedman nicht nur durch die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin, sondern auch durch weitere gravierende Probleme in die Schranken gefordert sieht. Die Bundesrepublik sei nach den Anschlägen von Paris und den Ereignissen der Silvesternacht tief verunsichert. Zusätzlich mache die anhaltende Massenzuwanderung die Situation „extrem schwierig“. Gegenüber den USA habe es Europa mit der Integration von Zuwanderern schwerer.

Außerdem verlasse sich Deutschland zu sehr auf seine Exportgeschäfte, die kaum noch steigerungsfähig sind – zumal Berlin auf einen einheitlichen europäischen Wirtschaftsraum setze, der immer mehr zerfalle. Alles zusammen mache Deutschland zu einem „verletzlichen und schwachen Land“, so Friedman. (mü)

 344 Leser gesamt

Jetzt teilen:

4 Comments

  1. Robert Zwölfer schreibt:

    Deutschland und seine Kanzlerin hat mit den Flüchtlingen richtig gehandelt, nur was danach geschah wurde Deutschland mit Absicht aufgezwungen. Erstmals in der Geschichte Deutschlands ist die Politik auf bedürftige Menschen zu gegangen ohne Vorurteile. Die Geschehnisse in Paris und alles was danach folgte war voll auf die Europäische Gemeinschaft und deren Vernichtung bezogen. Die Flüchtlinge wurden als Trojanisches Pferd missbraucht. Wer auch immer diese Tragik geplant hat, ist ein teuflischer Mensch.

  2. vratko schreibt:

    Ist das nicht eines der Ziele von George Friedman & Co., Deutschland zu schwächen?? Für seine Pläne, die er mit Unterstützung seiner „Freunde“ Schritt für Schritt umsetzt, braucht er jetzt nicht einen auf Prophet zu machen!

  3. Alois E. schreibt:

    Wieso ist dieses Exemplar psychokriegerischer Friedmänner ein Vordenker? Er denkt doch nur nach, was hier jeder intelligente Mensch weiß und was schon vor Jahrzehnten in den USA entworfen worden ist: Eine US-gesteuerte EU zur Zerstörung der Völker Europas. Fixierung der Gebietsräubereien nach dem 1. und 2. Weltkrieg, Putschterrorismus (1967) und Zinsterrorismus (2014/15) gegen Griechenland, Sparzwangterrorismus gegen Italien, Spanien und Portugal, Migrationsterrorismus gegen den Rest, nun sogar mit dem kriegsbekannten Mittel der leibhaftigen Vergewaltigung …

    Seit Jahrzehnten schauen die Deutschen tatenlos zu, wenn im Namen eines mittelalterlichen Deutschenschlächters Deutschenschlächter der Zeitgeschichte und sonstige Völkervernichter der Gegenwart in Aachen „geehrt“ werden. Welch anderes Volk würde derartige grobe Beleidigungen zulassen? Welch anderes Volk würde aus solch irrer Verblendung seine Vernichter so sehr magisch anziehen. Wann kommt der Aufstand gegen solche infamen antideutschen Rituale?

  4. Dr. Altenburger schreibt:

    Macht Euch frei, vom Stasi-Irrsinn !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.