Meinungsumschwung in Asylkrise: Mehrheit glaubt nicht mehr an „Wir-schaffen-das!“

17. Januar 2016
Meinungsumschwung in Asylkrise: Mehrheit glaubt nicht mehr an „Wir-schaffen-das!“
Kultur & Gesellschaft
10

Berlin. In Zahlen wird immer deutlicher, daß die Asylpolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die Deutschen nicht nur spaltet, sondern nun immer mehr gegen sie in Stellung bringt. Das ZDF-„Politbarometer“ veröffentlichte am Freitag neue Zahlen, die diese Entwicklung belegen.

So sprach sich von 1.203 befragten Wahlberechtigten nun erstmals eine deutliche Mehrheit von 60 Prozent gegen die Ansicht aus, daß Deutschland die ins Land drängenden Asylanten verkraften könne. Vor den Ausschreitungen der Silvesternacht waren es im Vormonat nur 46 Prozent gewesen. Auch halten nur noch 37 Prozent die Asylbewerbermassen für verkraftbar.

Mittlerweile lehnen auch 56 Prozent die Arbeit der Bundeskanzlerin in der Asylkrise ab. Zudem überwiegen die Sorgen in der Bevölkerung hinsichtlich des Zusammenlebens mit den sogenannten „Flüchtlingen“. 70 Prozent erwarten eine Zunahme der Kriminalität durch die Asylanten. Nicht zuletzt deshalb sprechen sich 73 Prozent der Befragten für eine Verschärfung der Abschiebegesetze aus. (ag)

 236 Leser gesamt

Jetzt teilen:

10 Comments

  1. Conny schreibt:

    Endlich wacht die Mehrheit der Deutschen auf! Ich habe mich sehr über die Naivität und Gutgläubigkeit meiner Landsleute gewundert! Aber besser jetzt als nie! In einer Demokratie (die wir ja bis jetzt NOCH haben) geht die Macht vom Volke aus! Also, wir haben es doch in der Hand! Es geht um unser Land, unsere Kultur, unsere Identität und unser Wohlergehen! Wer uns das nehmen oder beschädigen will, dem müssen wir die Rote Karte zeigen!

  2. Annuntiator schreibt:

    Hallo Merkel! Du gehst jetzt am besten persönlich – aber ohne Begleitschutz – in die Asylantenheime und erklärst denen die Rechte der Frauen!

    „DU-SCHAFFST-DAS!“, versichere ich dir und rufe ich dir zu.

  3. Hans Petersen schreibt:

    Nicht mehr!
    Ich bestreite, dass je eine Mehrheit das wollte, was Merkel in Gang gesetzt hat.

    Daher sollte die Antwort sein:
    „Wir schaffen das nicht nur nicht – wir wollen das nicht!“
    Dieses Land gehört schon wem.

  4. Nachdenklicher schreibt:

    Die tritt erst zurück, wenn endlich diese nicht mehr willige Masse vor deren Tür auftaucht. Alles Andere, was vermeldet wird, stört die und ihre Hintermänner nicht. Es fehlt der zündende Funke, um diese Volksverräterin mit ihrem Gefolge davonzujagen!

  5. Michael Klumpert schreibt:

    Mich erstaunt eher, daß es anfangs so viele waren, die Merkel zugestimmt haben und daß es jetzt immer noch so viele sind. Welche Erklärung gibt es dafür? Daß sich die Herde – Gefahr erkennend – schutzsuchend um den Anführer schart und dabei übersieht, daß die Gefahr von der AnführerIn selbst ausgeht?

    • Dr. Askanier schreibt:

      Da stimme ich Ihnen voll zu.
      Sicher ist es schön, daß immer mehr Bürgern die Augen aufgehen. Wichtiger wäre aber, daß immer mehr erkennen, daß Merkel nicht das Wohl Deutschlands im Auge hat, sondern das genaue Gegenteil. Es ist ja auch schwer vorstellbar, daß der Bundeskanzler nicht die Interessen des eigenen Volkes vertritt. Die Fakten belegen aber ganz klar: Merkel macht alles, um uns zu schaden. Sie will so lange wie möglich an der Macht bleiben, um ihr Zerstörungswerk so lange wie möglich ausführen zu können. Merkel betreibt eine absolut verbrecherische Politik, eine Politik der Vernichtung des eigenen Volkes. So etwas hat es in unserer Geschichte noch nicht gegeben. Das Gleiche kann man aber auch von den Führungen der anderen Bundestagsparteien sagen. Alle dienen fremden Herren! Deshalb gilt: Wer Deutschland retten will, darf keine dieser Parteien wieder wählen. Merkel ist nicht gescheitert! Sie hat bisher genau das erreicht, was sie erreichen wollte. Wir, das Deutsche Volk, drohen zu scheitern.

  6. Rumpelstilzchen schreibt:

    Frau Merkel, Sie haben sich durch Ihre Selbstermächtigung über das Grundgesetz gstellt. Wollen Sie als heilige IMErika auch noch vom Papst gesegnet werden ? Wer in irgeneiner Form den inneren Bestand oder die verfassungsmäßige (grundgesetzmäßige) Ordnung eines Staates angreift begeht Hochverrat. An Ihrer Stelle würde ich jetzt die weise Flagge hiessen und kapitulieren oder der „Untergang 2“ kommt schneller als Sie laufen können.

    • olli schreibt:

      Die Entscheider sitzen in New York und London. Sie ist nur Befehlsempfängerin, so wie jeder andere Bundeskanzler seit 1949 (mehr oder weniger) auch.

      • olli schreibt:

        Und Sie wissen, was Roland Koch nach der Nichtwahl von Andrea Ypsilanti nebulös sagte?

        „Wir waben nichts zu entscheiden…“

  7. Pingback: Immer mehr deutsche erkennen Merkel hohles, leeres und dämliches Gefasel – Analyse + Aktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.