Ausländer- und Asylgewalt: erneut Vergewaltigung und tätlicher Angriff

16. Januar 2016
Ausländer- und Asylgewalt: erneut Vergewaltigung und tätlicher Angriff
Kultur & Gesellschaft
4

Dresden/Bad Münstereifel. Durch die verstärkte mediale Aufmerksamkeit kommen nun immer mehr Übergriffe von Ausländern auf Frauen ans Licht der Öffentlichkeit. Zwei brutale Fälle wurden nun bekannt.

Wie die Polizei in Dresden mitteilte, vergewaltigten bereits am 9. Januar drei Ausländer eine 48jährige. Im Stadtteil Gorbitz stoppten sie die Frau, schlugen auf sie ein und vergingen sich an ihr. Das Opfer, das bei dem Verbrechen Verletzungen erlitt, beschrieb die drei Täter als „südländisch“ aussehend. Laut Zeugenaussagen sprachen sie kein Deutsch.

Mitte der vergangenen Woche attackierten drei ebenfalls als „südländisch“ beschriebene Männer eine junge Frau in Bad Münstereifel in Nordrhein-Westfalen. Auf dem Heimweg wurde die Frau von den Männern mehrfach zu Boden gestoßen und dabei verletzt, berichtet der WDR.

Die Täter konnten in beiden Fällen unerkannt entkommen. (ag)

 156 Leser gesamt

Jetzt teilen:

4 Comments

  1. Conny schreibt:

    Erst kürzlich wurde ein 13jähriges Mädchen von drei notgeilen Ausländer- Sex-Bestien 30 Stunden gefangengehalten und mehrfach vergewaltigt! Selbst über 80jährige wurden schon vergewaltigt! Auch ein dreijähriges!! Kind wurde in einem Asylheim vergewaltigt! Das ist so widerlich und abscheulich – unfassbar! Hat die Merkel, die das zu verantworten hat, sich schon nach den mittlerweilen vielen Opfern erkundigt oder sie besucht? Oder ein anderer heuchlender Politiker? Kein Aufschrei, keine Lichterkette, nichts ist passiert! Auch von der sonst so über alles empörten C. Roth hat man nichts dazu gehört! Eine einzige Schande ist das!

  2. olli schreibt:

    Nur schön weiter so, das die Stimmung recht schnell kippt trotz aller rotgrünschwarzen proAsyl-Propaganda.

    Am Ende haben wir NPD über 5% und AfD über 20% im März in BaWü, RLP und Sachsen-Anhalt.

    Die Wut der „besseren Menschen“ wird dann wieder grenzenlos sein. Aber die Zeit arbeitet für uns Nationalkonservative und Patrioten.

    • Jürgen schreibt:

      Ach was, der Hass auf das eigene Land und die eigene Herkunft ist viel zu ausgeprägt, als dass man Patrioten unterstützen würde, zumindest im Westen der „Republik“! Wer nun noch nicht aufgewacht ist, liegt im tiefsten Koma!
      Leder ist es auch so, dass wir mittlerweile einen Überschuss an jungen, muslimischen Männern haben!

      • Michael schreibt:

        Ich wohne in Köln, und Sie? Sie haben ja so recht. Leider. Daher sollten wir uns auch alle endlich mal zusammenschließen…. anstatt immerzu bekämpfen. Das passiert nämlich, Tag für Tag. Deutsche haben immer nur dann Eier (und eine riesen Portion Aggression), wenn es um ihre Volksgenossen geht. Bei Muselmanen und sonstigen „Edelmännern“ aus dieser Gattung, haben sie nur noch Schiss….. und laufen, als gäbe es kein Morgen. Das deutsche Volk muss wach werden. Doch im Augenblick sind ja nicht mal sämtliche Patrioten wach. Nein, die türkischen Graue Wölfe zählen nicht. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.