Terror in Paris: Attentäter lebte als Asylant in Deutschland

11. Januar 2016
Terror in Paris: Attentäter lebte als Asylant in Deutschland
International
2

Recklinghausen. Der Pariser Attentäter, der am vergangenen Donnerstag mit einem Beil bewaffnet eine Polizeistation stürmen wollte und bei dem Versuch erschossen wurde, lebte zeitweise als Asylbewerber in Recklinghausen. Das gab das Landeskriminalamt (LKA) am Sonntag bekannt.

Die Identität des Mannes, der seit 2013 in Deutschland lebte, ist bisher unbekannt. Laut LKA gibt es sieben verschiedene Namen und drei angebliche Herkunftsländer des Attentäters. „Wir sind uns nicht sicher, wer er tatsächlich ist“, so das LKA. Wie der WDR berichtet, sei der Mann in den vergangenen Jahren in Europa immer wieder straffällig geworden. Die Delikte reichen demnach von Eigentumsdelikten, Drogenmißbrauch bis hin zu Körperverletzung und sexueller Belästigung.

Bei der Durchsuchung der Asylunterkunft in Recklinghausen fanden die Beamten viele Datenträger, Sim-Karten und IS-Motive. Wie die Ermittlungsbehörden mitteilten, müsse noch geklärt werden, ob es sich bei dem Anschlag um eine Auftragsarbeit der Terrororganisation Islamischer Staat gehandelt habe. (ag)

 450 Leser gesamt

Jetzt teilen:

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.