Ost-Ausschuß der deutschen Wirtschaft: „Brauchen einen Ausstieg aus den Sanktionen“

5. Januar 2016
Ost-Ausschuß der deutschen Wirtschaft: „Brauchen einen Ausstieg aus den Sanktionen“
Wirtschaft
1

Berlin. Eckhard Cordes, scheidender Vorsitzender des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft, hat zum Ausscheiden aus seinem Amt nochmals seine Position bekräftigt und die anhaltenden Rußland-Sanktionen kritisiert.

Cordes, der wegen seiner Haltung erst unlängst von dem CDU-Außenpolitiker und Europaabgeordneten Elmar Brok heftig angegangen worden war, nannte Zahlen: „Nach einem Verlust von 6,5 Milliarden Euro im Jahr 2014 werden die deutschen Exporte nach Rußland 2015 voraussichtlich um weitere 8,5 Milliarden Euro zurückgehen.” Und nicht nur das: „Auch im Handel mit der Ukraine und weiteren Ländern der Region beobachten wir weiterhin massive Verluste.”

Dennoch habe die EU beschlossen, ungeachtet klarer „Signale der Deeskalation” aus Moskau die Rußland-Sanktionen um ein weiteres halbes Jahr zu verlängern. Das sei fatal: es „ist doch offensichtlich, daß wir im Interesse aller Seiten dringend einen Einstieg in den Ausstieg aus den Sanktionen brauchen”. Man müsse endlich wieder mehr kooperieren.

Cordes und der Ost-Ausschuß stehen mit ihrer Kritik nicht allein. „Die deutsche Wirtschaft leidet in Rußland, und sie leidet sehr deutlich”, zitierten Medien Mitte Dezember auch den Präsidenten der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer, OMV-Chef Rainer Seele. Und Volker Treier, beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) für den Außenhandel zuständig, wies darauf hin, daß sich die deutschen Rußland-Exporte binnen dreier Jahre fast halbiert hätten und 2016 weiter schrumpfen dürften. Pünktlich zu Weihnachten legte auch Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), mit einer Pressemitteilung kräftig nach: „Nicht weniger als 300.000 Arbeitsplätze hängen bei uns von Ausfuhren nach Rußland ab.” (mü)

Ein Kommentar

  1. Oreus sagt:

    Entzieht den Amerikanern eure Aktien.
    Kauft russische Aktien.
    Unterstützt Putin.
    Das ist ein kleiner Beitrag zur Rettung der Nationen und des Weltfriedens!!

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.