Kräftemessen im Pazifik: China baut zweiten Flugzeugträger

2. Januar 2016
Kräftemessen im Pazifik: China baut zweiten Flugzeugträger
International
2

Peking. Schon seit geraumer Zeit sehen sich die USA, die sich gerne für die „einzige Supermacht“ halten, in Fernost verstärkt der Konkurrenz durch das aufstrebende China gegenüber. Das Reich der Mitte ist immer weniger bereit, in seinem Machtbereich die Präsenz der raumfremden Großmacht USA zu akzeptieren, und setzt deshalb verstärkt auf maritime Aufrüstung.

Jetzt hat China offiziell den Bau eines zweiten Flugzeugträgers bekanntgegeben.

Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Peking erklärte am Donnerstag offiziell, das Kriegsschiff werde in der Hafenstadt Dalian nach chinesischen Plänen gebaut. Damit werden sich seit Monaten kursierende Bericht bestätigt.

China besitzt zwar schon einen Flugzeugträger. Das Schiff mit dem Namen „Liaoning“ ist jedoch mehr als 25 Jahre alt und stammt noch aus dem Bestand der früheren Sowjetflotte. Die Pekinger Regierung hatte es 1998 von der Ukraine erworben, runderneuert und 2012 in Dienst genommen.

Nach Informationen des Ministeriumssprechers soll der neue, zweite Flugzeugträger eine Wassserverdrängung von 50.000 Tonnen und einen konventionellen Antrieb haben – also nicht mit Atomkraft betrieben werden. Er soll zudem mit chinesischen Kampfflugzeugen vom Typ J-15 bestückt werden.

China verfolgt seit Jahren ehrgeizige Pläne im Rüstungsbereich und ist sich dabei – vor dem Hintergrund der US-amerikanischen Konkurrenz – der Bedeutung der Seestreitkräfte bewußt. Im Frühjahr hatte der Volkskongreß den Militäretat des Landes zum fünften Mal in Folge zweistellig um 10,1 Prozent auf jetzt 127 Milliarden Euro erhöht – womit China hinter den USA auf Platz zwei der Länder mit dem größten Verteidigungshaushalt steht, allerdings mit großem Abstand hinter den Amerikanern. Peking arbeitet derzeit auch an der Entwicklung neuer U-Boote und Tarnkappenbomber. Um zu den USA aufzuschließen, bedarf es allerdings noch erheblicher Anstrengungen. Auch wenn China nun seinen zweiten Flugzeugträger angekündigt hat – die USA besitzen davon zehn. (mü)

 372 Leser gesamt

Jetzt teilen:

2 Comments

  1. Karl schreibt:

    Pardon….Pazifik nicht Atlantik…

  2. Karl schreibt:

    Dafür sind andere Komponenten vorhanden die jeden FT schneller unter als über Wasser brfördern. Die Raketentypen Ch. UBOOTE sind für überwasserkampfschiffe tödlich. Darüber hinaus machen sie ihren Festlandsockel mit S400 Flugzeug und Raketendicht. Ein chinesisches UBOOT ist bereits 2007 mitten ineiner Trägergruppe bei einer Übung aufgetaucht, was die ganze Navy in Rage versetzt hat, da sie total von den Fähigkeiten der chinesischen UBOOTE überrascht wurden.Wenn sie dann noch wie auch der Iran von den Russen die neueste Funktelektronik zur Niederhaltung gegnerischer elektronischer Kampfführung erhalten, geht bei den Amis eher das Licht aus als gedacht. Wobei die Chinesen nicht 10 FT brauchen um die Amis im Atlantik matt zu setzen. Eine interessante Info nebenbei…die USNavy hat jetzt eine Größenordnung an Schiffsbestand wie 1916….Die Chinesen erweitern ihre Marinefähigkeiten derart, das sie bereits 2020 durch die Navy nicht mehr besiegt werden können.In sieben bis acht Jahren haben die US NAVY ihre Überlegenheit gegenüber den Verbündeten China/Russland total verloren.

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.