Ökonom Raffelhüschen: Massenzuwanderung kostet Deutschland 900 Milliarden Euro

25. November 2015
Ökonom Raffelhüschen: Massenzuwanderung kostet Deutschland 900 Milliarden Euro
Wirtschaft
4

Berlin. Die Kosten der anhaltenden Massenzuwanderung nehmen allmählich Konturen an. Jetzt hat der Ökonom Bernd Raffelhüschen vom „Forschungszentrum Generationsverträge“ nachgerechnet. Er hat dabei die Barwertmethode zugrundegelegt, die alle Ausgaben und Sozialversicherungen über die Lebenszeit eines „Flüchtlings“ mit einbezieht. Unter dieser Prämisse belaufen sich die Zusatzkosten – selbst bei einer erfolgreichen auf Integration der Zuwanderer in den Arbeitsmarkt innerhalb von sechs Jahren – „langfristig auf 900 Milliarden Euro“, sagte Raffelhüschen bei seiner Präsentation für die Stiftung Marktwirtschaft.

Das ist fast eine Billion Euro – rund ein Drittel der bundesdeutschen Wirtschaftsleistung. So viel müßte Deutschland jetzt zurückstellen, um die Kosten des Asyl-Ansturms zu decken. Und das sind nur die Zahlen, die anfallen, wenn alles gut läuft, betont Raffelhüschen. Er selbst nennt sein Berechnungsmodell ein „unrealistisch positives Szenario“.

Um zumindest das Flüchtlingsproblem langfristig in den Griff zu bekommen, empfiehlt auch Raffelhüschen, „Flüchtlinge“ zurückzuschicken. Bei denen, die dennoch kommen und bleiben dürfen, rät er zu einer raschen Integration der zweiten Generation. Es sei notwendig, die Kinder so schnell wie möglich in eine vernünftige Ausbildung zu bringen. Sonst werde die Flüchtlingskrise für den Steuerzahler nur noch teurer. (mü)

4 Kommentare

  1. Friedrich sagt:

    Die Flüchtlingskosten von 900.000.000.000 sind realistisch und erschreckend!

    Die Kosten von 900 Milliarden für Flüchtlinge stimmen, wie vom vorherigen post angegeben, wenn man bedenkt, dass jährliche Kosten von 20 – 31 Milliarden seriös kalkuliert anfallen.
    Siehe:
    https://www.gevestor.de/?p=757075

    Laut IFO Institut Leibniz der Universität München: 21,1 Milliarden für 2015.

    Laut Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung soger 30 Milliarden Euro für das Jahr 2015, bei 800.0000 Asylanten gerechnet!

  2. Manuel sagt:

    1. Komnentar mit Fehler und Rechtschreibfehler..
    2. Komm. berichtigt! Entschuldigung bitte.

  3. Manuel sagt:

    Zu beachten ist, dass diese fast 1000 Milliarden Euro Kosten für Asyl nur eine Generation von Asylanten betrifft…
    Man muss die Kosten aber vorrausschauend, nicht nur auf eine Generation (also ein ganzes Leben lang) hochrechnen, sondern für 2 – 3 Generationen von Nachkommen dieser Asylanten, bzw. Migranten Zuwanderung .. (und auch die versteckten Kosten der Zuwanderung / Einwanderung, die verschwiegenen „Nebenkosten“…).

    Und es kommen immer mehr dazu! Jährlich eine Million Muslimische Männer (dieses Jahr 800.000, die ihre Familien nachholen werden..!

    Insbesonders Muslimische Araber sprechen in Deutschland in 3. Generation kaum Deutsch!
    (machen den höchsten Prozentsatz der Schulabbrecher und der Analphabeten in Deutschland aus).
    Das bedeutet demnach, über Generationen hinweg staatliche Unterstützung vom Deutschen Steuerzahler … also ist das Wort Schmarotzer im Deutschen Sozialnetz angebracht..!

    Deswegen sind die berechneten horrend -hohen Kosten für Zuwanderung Migration von 900 Milliarden Euro realistisch!

    Und wenn man die Zahl von 900 Milliarden Euro für Asylpolitik auch auf 2 – 3 Generationen danach vorraus schauend hochrechnet, werden es 2000 Milliarden..!
    ( die Schulden Deutschlands liegen gerade bei 2000 Zweitausend Milliarden Euro..).

    In der Schweiz wurde gerade Zahlenmaterial veröffentlicht, das insbesondere nicht integrierbare Muslime und Schwarzafrikaner ein Leben lang von Sozialhilfe unterstützt werden…

    Da Moslems sich teilwese in Deutschland gar nicht integrieren wollen, weil der Islam ein Zusammenleben mit „Ungläubigen“ Christen verbietet, sind die Kosten realistisch.. (Stichwort Kuffar Cafir).
    Wir haben jetzt bereits massive Probleme mit nicht integrierten Migranten..
    Und diese Probleme sind nicht wegen hier lebenden Japanern, Süd-Korreanern, Spaniern, oder Italiener…

    Es sind immer nur Probkeme mit Muslimischen Gläubigen.. Kosovo Albaner, Araber, Türken…

    Es ist z.B. die Migrantenkriminalität und sie wird verschwiegen und vertuscht, wo es nur geht.. von der Polizei, den Statistikern, den Politikern und von der Presse..!

    (Dann gibts auch noch solche wie Erdogan, der den Türken hier sagt, Assimilation sei ein Verbrechen.. und sie sollen zuerst Türkisch lernen..).

    Desweiteren besitzen Muslime und Schwarzafrikaner generelkl nun mal nicht den nötigen IQ und die kognitiven Fähigkeiten, um auf unserem Arbeitsmarkt zurecht zu kommem… s. hierzu die UNO – (Durchnittlicher Intelligenzquotient) IQ – Ländervergleiche:
    Länder mit Moslems und Afrikaner haben einen Durchschnitts IQ von nur 70 , Westeuropa 110 ..!

  4. Andrea Plix sagt:

    Die Kosten lassen sich nicht nur in Geld messen, es muss auch nach Menschenleben gefragt werden. Wem geht es warum worum? Es sind nur Vermutungen möglich, die immerhin tabulos sein müssen angesichts der Doppelzüngigkeit der kassierenden Obrigkeiten.

    Die Türkei hat mit dem Abschuss eines im Anti-IS-Einsatz befindlichen russischen Kampfflugzeuges offenbart, dass sie die IS unterstützt. Ob die Türkei dabei im Auftrag der Nato oder der Hochfinanz handelt, wird schwer zu klären sein. Es hat in den Tagen zuvor Meldungen aus Russland gegeben, wonach eine britische Kampfmaschine in Syrien für die IS Waffen abgeworfen habe.

    Was für ein ekelhaftes Schauspiel wird hier von wem inszeniert? Gibt es etwa auch eine Allianz von BRD und Mohammedanern gegen die Hochfinanz, wie schon 2001 beim Anschlag auf das World Trade Center des Herrn Silverstein, wo einige Täter in Hamburg residiert hatten? Die Anschläge in Paris 2015 könnten erneut mit der BRD zu tun haben, da sie mohammedanische Vergeltungskrieger ohne Prüfung einreisen lässt, sie als „Flüchtlinge“ mit allen Sozialleistungen versorgt, die obendrein global abrufbar im Internet von Amtes wegen angeboten werden, wie es keine andere Regierung tut. Dem schon als junger Mann militanzaffinen Außenminister Joschka Fischer wie auch der Angela Merkel ist mancherlei Abwegiges zuzutrauen.

    Es stellt sich die Frage: Wofür muss ein Volk haften, wenn die Regierungen verrückt sind? Wieweit darf, kann und muss Widerstand geleistet werden? Oder sind Fischer und Merkel besonders schlau, weil sie der Tat nach Koalitionen von Nationalsozialismus und Mohemmadanismus fortsetzen, während sie zugleich den Worten nach westpolitische Korrektheit und Nato-Solidarität vortäuschen?

    Ein gefährliches Spiel des BRD-Systems, falls es mit den Mohammedanern einen verdeckten Krieg gegen die Hochfinanz und di USA betreibt, der nicht nur 900 Milliarden Euro, sondern die Existenz von Völkern und der Menschheit kosten kann.

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.