Umfrage: Polen mehrheitlich gegen Aufnahme von „Flüchtlingen“

10. November 2015
Umfrage: Polen mehrheitlich gegen Aufnahme von „Flüchtlingen“
International
4

Warschau. Polen gehört neben Ungarn und der Slowakei zu jenen EU-Ländern in Ostmitteleuropa, die sich am hartnäckigsten gegen Quoten bei der Zuweisung von „Flüchtlingen“ sperren. In Polen spiegelt die Regierungspolitik dabei durchaus die Stimmung in der Bevölkerung wieder, belegt eine aktuelle Umfrage. Eine Mehrheit der Polen ist nämlich glattweg gegen jedwede Aufnahme von Aslanten aus dem Nahen Osten und Afrika, wie eine Umfrage des polnischen Meinungsinstituts CBOS zeigt.

Dagegen sprachen sich 51 Prozent der Befragten aus, 43 Prozent waren dafür. Eine Untersuchung von Internet-Kommentaren zu diesem Thema in Polen ergab darüber hinaus, daß 81 Prozent der Autoren eine negative Einstellung gegenüber Asylsuchenden äußerten. Diese wurde hauptsächlich mit Unterschieden in Religion und Kultur begründet.

Die meisten Polen befürchten, daß die Flüchtlinge die weltlichen und religiösen Traditionen des Landes nicht respektieren, polnische Frauen gefährden und den Islam in Polen durchzusetzen versuchten.

Befragt wurden für die Umfrage, die sich mit Ergebnissen aus Ungarn, der Slowakei und der Tschechischen Republik deckt, insgesamt 1.114 Einwohner in ganz Polen. (mü)

 749 Leser gesamt

Jetzt teilen:

4 Comments

  1. Pingback: Mehrheit der Polen gegen Überfremdung durch Zudringlinge | Analyse + Aktion

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.