Asyl-Ansturm: „Flüchtlinge“ greifen Polizei in Hamburg an

5. November 2015
Asyl-Ansturm: „Flüchtlinge“ greifen Polizei in Hamburg an
National
4

Hamburg. In der Hansestadt ist es erneut zu Ausschreitungen durch sogenannte „Flüchtlinge“ gekommen. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ berichtet, hatten 53 Afrikaner vor dem Asylantenheim in Hamburg-Wilhelmsburg am Dienstag die Fahrbahn blockiert, um so gegen ihre Unterbringung zu protestieren.

Als die Polizei sie aufforderte, die Fahrbahn zu räumen, griffen die Asylanten die Polizei und die mitgeführten Polizeihunde an. Die Beamten gingen daraufhin gegen die Asylbewerber mit Schlagstöcken vor und nahmen den Hunden die Maulkörbe ab. Die randalierenden Afrikaner wurden dabei von rund 30 weiteren „Flüchtlingen“ lautstark unterstützt. Während der Auseinandersetzung wurden eine Polizistin, ein Wachmann der Unterkunft und ein Asylant leicht verletzt. 20 Streifenwagen waren im Einsatz.

Auch in der Erstaufnahmeeinrichtung in Hamburg-Harburg kam es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen. 30 Angehörige zweier Volksgruppen seien in Streit geraten, der sich zu einer Schlägerei ausweitete. Drei Asylanten und ein Mitarbeiter wurden verletzt, 16 „Flüchtlinge“ wurden in Polizeigewahrsam genommen. (ag/sp)

 

Bildquelle: flickr/blu-news

4 Kommentare

  1. Rainer sagt:

    Ich Lebe im Aus Land, Verfolge aber mit Schrecken die deutsche Asylpolitik. Es ist lächerlich u. beschämend was aus Deutschland geworden ist.

  2. ICH_weiblich sagt:

    Tja, die wollen alle ins Nobelhotel! Warum sagt denen niemand, dass Deutschland nicht das Schlaraffenland ist und die gebratenen Hähnchen hier nicht einfach so vom Himmel fallen???

  3. Andi sagt:

    Diese Scheinasylanten und Förderer sollten sich einfach wieder auf den Heimweg machen und den Platz räumen für die wahren Hilfebedürftigen. Dann klappt es mit der Unterbringung von den Hilfebedürftigen auch besser.
    Diese scheinpolitik ist mit Abstand das schlechteste was Europa bisher widerfahren ist und gerade diese Politiker die hier nur dumme nichtssagende reden halten die weder rand noch Boden haben sollte man des Landes verweisen.
    Ein jeder normaldenkender Mensch sieht ja das es hier bald knallt, jedoch die Falschen Politiker reden alles schön und werden zu gut bezahlt fürs nichts tun.

    • Andreas Fiedler sagt:

      Kann denn nicht endlich jemand „Tacheles sprechen“und diese Desarteure in ihren Schranken weisen???
      Haben denn wirklich alle „ihre Eier abgeschnallt“?
      Wo sind unsere Männer die die Wahrheit sagen,statt sich von unseren Warmduschern sabotieren zu lassen???
      Ach so,stimmt ja,“kein Gehör für Nazis“!!!

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.