Asyl-Ansturm in Österreich: Lehrlinge müssen „Flüchtlingen“ weichen

4. November 2015
Asyl-Ansturm in Österreich: Lehrlinge müssen „Flüchtlingen“ weichen
National
3

Bad Radkersburg. In der südsteirischen Stadtgemeinde will die Wirtschaftskammer des Bundeslandes Asylbewerber in ein Lehrlingsheim einquartieren. Für die geplanten 50 bis 60 Asylanten sollen demnach die einheimischen Lehrlinge Platz machen.

Aufgrund des Anfang Oktober beschlossenen „Durchgriffsrechts“ kann die Regierung aus SPÖ und ÖVP derartige Maßnahmen zur Bewältigung des Asyl-Ansturms ergreifen. Der FPÖ-Nationalratsabgeordnete Walter Rauch empörte sich über diese Maßnahme. „Den Hinweisen zufolge sollen die Flüchtlinge im ersten Stock des Lehrlingsheimes einquartiert werden. Die dort untergebrachten Schüler sollen bereits informiert worden sein und müssen ihre Zimmer räumen.“ Es dürfe nicht sein, „daß man die Schüler vor vollendete Tatsachen stellt und Bad Radkersburg mit einem Asylquartier zwangsbeglückt wird“, zitiert die „Neue Freie Zeitung“ Rauch. (ag)

3 Kommentare

  1. […] Asyl-Ansturm in Österreich: Lehrlinge müssen “Flüchtlingen” weichen […]

  2. Der Rechner sagt:

    Irgendwie logisch:

    Lehrlinge werden schließlich nicht mehr gebraucht bei all den anrückenden migrantischen Fachkräften.

    Auch für Österreich empfehle ich Steuerboykott, bis das volksfeindliche Lumpenpack aus der Regierung entfernt wird.

  3. ole sagt:

    Was denn, liebe Österreicher, ihr lasst Euch auch alles gefallen? Ich dachte, nur die Deutschen sind so doof und lassen ihre eigenen Untergang zu und bezahlen auch noch dafür.

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.