(Video) Extremismus in Belgien: Angriff auf Kaserne löst Terroralarm aus

27. Oktober 2015

Namur. „Ein Angriff auf eine Kaserne in der Nähe von Naumur hat in Belgien kurzzeitig Terroralarm ausgelöst. Am Montagmorgen durchbrach ein maskierter Mann mit seinem Fahrzeug die Schranke am Eingang zur Kaserne von Flawinne. Die Soldaten eröffneten das Feuer, dem Eindringling gelang mit seinem Kleinwagen die Flucht.“ (EuroNews)

Inzwischen konnte die belgische Polizei den Mann in unmittelbarer Nähe seines Hauses stellen und festnehmen. Belgien gilt aufgrund seines hohen muslimischen Bevölkerungsanteils als stark terrorgefährdet, es hatte „in den vergangenen Monaten häufiger Terroralarm gegeben. Zu Jahresbeginn erschossen Sondereinsatzkräfte der belgischen Sicherheitsbehörden in Verviers zwei mutmaßliche Dschihadisten. Hintergrund waren die Ermittlungen gegen eine Terrorzelle. Im Mai 2014 hatte ein Islamist bei einem Anschlag auf das Jüdische Museum in Brüssel vier Menschen getötet. Hintergrund ist die im Verhältnis zur Bevölkerungsgröße hohe Zahl von Menschen, die als Dschihadisten in das Bürgerkriegsland Syrien gezogen sind. Nach Schätzungen von Sicherheitsbehörden stammen rund 500 Kämpfer in dem Krisengebiet aus Belgien“, berichtet das „Handelsblatt“. „Zuletzt hatte im August der islamistische Attentäter auf einen Thalys-Schnellzug zwischen Amsterdam und Paris für Entsetzen in der belgischen und französischen Bevölkerung gesorgt. (sp)

 

 337 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.