Übung mit scharfem Schuß: US-Raketenabwehrschild wird im Oktober getestet

20. Oktober 2015
Übung mit scharfem Schuß: US-Raketenabwehrschild wird im Oktober getestet
International
1

Washington. Die USA machen mit dem „Raketenschild“ ernst – im Oktober soll es erstmals einen Test geben, sickerte aus einer Quelle bei der 6. US-Flotte an die Öffentlichkeit durch. Berichtet hat darüber jetzt das Internetportal „Military.com“. An dem Probelauf sollen außer US-Einheiten auch Truppenteile aus Kanada, Spanien, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden, Deutschland, Norwegen und Italien teilnehmen.

Vier US-Schiffe sowie acht Schiffe anderer Länder sollen im Zuge der Übung unter anderem das Abfangen einer unbewaffneten ballistischen Rakete trainieren, die von einem Übungsgelände auf den britischen Hebriden-Inseln vor der schottischen Küste abgefeuert werden soll. Vorgesehen sei auch das Abfangen einer Antischiffrakete, die zur gleichen Zeit, aber aus näherer Entfernung abgefeuert wird.

Bei den Tests sollen vor allem automatisierte Kommando- und Führungssysteme wie das Warn- und Luftabwehrsystem „Aegis“, das auf mehr als 30 US-Kampfschiffen zur Verfügung steht, sowie eine Lenkrakete vom Typ SM-3 eingesetzt werden.

Die USA und die NATO bauen seit mehr als zehn Jahren eine europäische Raketenabwehr auf und begründen dies in der Regel mit der vom Iran ausgehenden Gefahr. Derzeit verfügen die USA über zwei strategische Segmente der Raketenabwehr auf eigenem Territorium – in Alaska und in Kalifornien. Das erste wurde nach dem Ausstieg Washingtons aus dem ABM-Vertrag (Anti-Ballistic Missile Treaty) aufgebaut. Das dritte Segment der Raketenabwehr soll jetzt in Europa fertiggestellt werden. Aus russischer Sicht kommt dies der Einrichtung eines globalen Systems der Raketenabwehr gleich, das das globale Gleichgewicht der Kräfte verändern könnte. Amerikanische Stellen hatten wiederholt erklärt, daß der „Raketenschild“ nicht gegen Rußland gerichtet sei. (mü)

 

 

Ein Kommentar

  1. A.S. schreibt:

    Man kann nur hoffen, dass die Russen diese Systeme kontern können, denn müssten die VSA keinen schweren Gegenschlag mehr fürchten, wäre Ihnen ein Angriffskrieg gegen Russland allemal zuzutrauen.
    Fällt aber Russland, dann kann sich auch China, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mehr halten und die letzten Bastionen der Freiheit der Völker wären dahin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.