Rußland als Schutzmacht? Hamas bittet Moskau um Hilfe gegen Israel

19. Oktober 2015
Rußland als Schutzmacht? Hamas bittet Moskau um Hilfe gegen Israel
International
1

Moskau. Der russische Militäreinsatz in Syrien setzt auch bei anderen Akteuren in der Krisenregion Denkspiele in Gang. Jetzt hat sich Hamas-Chef Khaled Meshal bei einem Gespräch mit dem russischen Vizeaußenminister Michail Bogdanow dafür ausgesprochen, daß Rußland seinen Einfluß als Weltmacht geltend machen solle, um Israels Aggression gegen das palästinensische Volk und die heiligen islamischen Stätten zu stoppen.

Meshal sagte Agenturmeldungen zufolge, daß die anhaltende israelische Besatzung und die Grausamkeiten, die seitens der israelischen Armee und Siedlern gegen das palästinensische Volk begangen werden, Grund für die aktuelle „Explosion“ der Wut und den gegenwärtigen „Aufstand“ der Palästinenser seien.

Meshal forderte Rußland auf, seinen weltweiten Einfluß in die Waagschale zu werfen, um Israels Aggression zu stoppen. Bogdanow wiederum hat Medienberichten zufolge seine Unzufriedenheit über die Geschehnisse zum Ausdruck gebracht und kündigte an, Moskau werde sein Bestes tun.

Beobachter weisen allerdings darauf hin, daß der Kreml gerade vor dem Hintergrund der laufenden Militärintervention in Syrien die reibungslosen Beziehungen zu Tel Aviv nicht leichtfertig aufs Spiel setzen werde. Zuletzt stimmten sich die Streitkräfte der beiden Länder bezüglich des Syrien-Einsatzes ab. (mü)

 

 92 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Ein Kommentar

  1. Ali Mente schreibt:

    Putin bestimmt zusehends das Geschehen in Nahost. Die Amerikaner flüchten sich in eine Art beleidigt-sein und übersehen dabei geflissentlich, daß die Russen auf Wunsch der Regierung Syriens im Land sind, die Amis aber nicht.
    Ich bin gespannt, welche Antwort Rußland den Palästinensern geben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.