Wieder gefälschte Bilder: Moskau reagiert auf westliche Propagandaattacken

2. Oktober 2015
Wieder gefälschte Bilder: Moskau reagiert auf westliche Propagandaattacken
International
6

Moskau. Als Reaktion auf die Luftangriffe gegen Stellungen des Islamischen Staates (IS) und anderer islamistischer Terrorgruppen sieht sich Rußland einer vom Westen angestoßenen Propagandakampagne ausgesetzt, die sich auf angebliche zivile Opfer der russischen Luftschläge fokussiert. Dazu haben jetzt der russische Außenminister Lawrow und Präsident Putin Stellung genommen.

Lawrow zufolge gibt es keine Hinweise, daß bei den Angriffen Zivilisten getötet worden seien. Es gehe bei dem Militäreinsatz in Syrien, der auf Bitten der syrischen Regierung am Mittwoch gestartet worden sei, ausschließlich um den Kampf gegen den IS sowie weitere Terrorgruppen, so der russische Außenminister.

Auch der russische Präsident Putin äußerte sich zur aktuellen Anti-Rußland-Kampagne in westlichen Medien. Dort werden seit gestern verschiedentlich Bilder von angeblichen zivilen Opfern der russischen Luftschläge gezeigt. Allerdings zeigen die Datumsmarkierungen einiger Fotos eindeutig, daß sie schon vor dem Eingreifen Rußlands im Syrien-Konflikt aufgenommen worden waren.

Putin merkte außerdem dazu an: „Die ersten Informationen über zivile Opfer waren erschienen, noch bevor unsere Flugzeuge in den Himmel stiegen.“ Rußland sei „auf solche Informationsattacken gefaßt“. „Das bedeutet jedoch nicht, daß wir derartige Informationen völlig ignorieren sollen.“ (mü)

6 Kommentare

  1. Besser Anonym sagt:

    Merkel lädt plötzlich ganz Syrien und Umland nach Deutschland ein. Wohl auf amerikanische Anweisung!
    Was hat die USA in Syrien vor? Haben die vielleicht Lust, mal wieder eine Atombombe abzuwerfen?
    Und nun stören die Russen?

    • Kann es sein,...? sagt:

      dass hier ein Plan verfolgt wird?

      Ganz spontan fällt mir da der Morgenthau-Plan ein!

      Ein Glück, dass dieser nie umgesetzt wurde oder werden sollte.

      Oder?

  2. Ernst sagt:

    Tja Putin deine ehemaligen Freunde sind neidisch.Sie hätten lieber noch ein wenig selbst gebommt.Lügenpresse und Staatsverblödungsfernsehen gehen mit Pauken und Trompeten den Gang alles irdischen.Die sind so doof das sie das gar nicht merken in ihrem Wahn.Es dauert nicht mehr lange dan rumpelt es auch hier im idyllischen Welcomcenter.

  3. Der Rechner sagt:

    Übrigens: Bei (nahezu) allen Luftangriffen gibt es zivile Kollateralschäden. Auch bei amerikanischen, britischen oder französischen.

    Daß die Systemmedien beliebige Propagandalügen verbreiten ist seit langem bekannt – auch im Westen. Insofern sollte sich Putin nicht besonders aufregen.

  4. A.S. sagt:

    Diese verlogenen und heuchlerischen Propagandaaktionen der „westlichen“ Systemmedien zu entlarven, bedeutet, das quasi- bzw. kryptototalitäre Wesen der Machtstruktur des „Westens“ ein Stück weit offen zu legen.
    Gut so! Mehr Wahrheit! Mehr Klarheit!

  5. Dr. Neumeister sagt:

    Wider muss es heißen…

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.